Diese Seite gehört zur Deutschen Evangelischen Allianz (DEA)

Selbständige Werke der Evangelischen Allianz

Nachfolgend finden Sie alle selbständigen Werke und Einrichtungen der Evangelischen Allianz. Diese sind direkt mit der Evangelischen Allianz verbunden. Sie sind zum Teil von der Evangelischen Allianz (mit-)gegründet und initiiert und arbeiten eng mit der Evangelischen Allianz in Deutschland zusammen.Genaue Informationen über Art und Weise der Zusammenarbeit finden Sie hier.Weitere Informationen und Kontaktdaten sind zu den einzelnen Werken und Einrichtungen erhalten Sie mit einem Klick auf den Namen.

  • Die Arbeitsgemeinschaft Evangelikaler Missionen ist ein Zusammenschluß von 93 Missionen und Ausbildungsstätten aus Landeskirchen, Gemeinschaften und Freikirchen. Sie sieht ihre Hauptaufgaben in der Förderung der Gemeinschaft unter den Mitgliedern der AEM, in der Hilfestellung für Aufgaben in der Weltmission und in der Ausbildung von Missionaren durch die Unterhaltung der "Akademie für Weltmission" in Korntal. Dort können Missionare eine akademische Ausbildung (Master of Arts) sowie eine gründliche allgemeine Fortbildung erhalten. Darüber hinaus unterstützt die AEM ihre Mitglieder in der sozialen Absicherung von Missionaren, sowie mit einer Förderstiftung und einem Gehaltsabrechnungsservice. Die AEM ist Träger für das Freiwillige soziale Jahr im Ausland.

    Arbeitsgemeinschaft Evangelikaler Missionen e. V.

    Hindenburgstraße 36
    D-70825 Korntal-Münchingen
    Telefon: 0711-8396532
    Telefax: 0711-8396529
    E-Mail: info@aem.de
    Website: www.aem.de

  • Der AfeT bildet ein Forum für die Zusammenarbeit von Theologen, die in der Forschung oder Lehre tätig sind. Er ist 1977 im Auftrag des Hauptvorstandes der Deutschen Evangelischen Allianz gegründet worden. Die Mitglieder haben sich das Ziel gesetzt, eine biblisch erneuerte Theologie zu fördern. Die „Theologischen Studienkonferenzen“ und die Seminare der Facharbeitsgruppen ermöglichen die Begegnung. Stipendien für Doktoranden oder Habilitanden und Druckkostenzuschüsse unterstützen theologische Forschung. Jährlich wird der „Johann-Tobias-Beck-Preis“ verliehen.

    Arbeitskreis für evangelikale Theologie

    Ludwig-Krapf-Straße 5
    D-72072 Tübingen
    Telefon: 07071-700514
    Telefax: 07071-700540
    E-Mail: info@afet.de
    Website: www.afet.de

  • Nach den erfreulichen Christival - Kongressen junger Christen auf dem Boden der Evangelischen Allianz – 1976 in Essen, 1988 in Nürnberg, 1996 in Dresden, 2002 in Kassel und 2008 in Bremen – ist die sechste Auflage von Christival dran, um eine neue Generation von jungen Leuten zu erreichen. Dieser große Motivationskongress soll Mut machen, Jesus Christus an die erste Stelle zu setzen – im Denken, Glauben und Leben. Vom 4. Mai bis 8. Mai 2016 werden mehrere tausend Teilnehmer in Karlsruhe erwartet. Eingeladen sind Christen aus allen Gemeinden und Kirchen, die mithelfen wollen, dass auch die nächste Generation in Deutschland, Europa und darüber hinaus die Botschaft von Jesus vernehmen kann.

    Christival e. V.

    Winterstr. 29 
    D-76137 Karlsruhe
    Telefon: 0721 851485-73
    Telefax: 0721 851485-64
    E-Mail: info@christival.de
    Website: www.christival.de

  • Christliche Fachkräfte International e. V. (CFI) entsendet bewährte Christen in Entwicklungsländer. Als medizinische Fachkräfte, Lehrer, Sozialarbeiter, Handwerker, Dozenten, landwirtschaftliche Berater bilden sie einheimische Mitarbeiter aus. In enger Zusammenarbeit mit den evangelischen Gemeinden am Ort wollen sie durch das Evangelium Mut zur Veränderung und Entwicklung in den Notgebieten geben. Das 1984 gegründete Werk CFI wurde von der Bundesregierung als Entwicklungsdienst anerkannt. Die CFI-Mitteilungen erscheinen vierteljährlich.

    Christliche Fachkräfte International e. V.

    Wächterstraße 3
    D-70182 Stuttgart
    Telefon: 0711-210660
    Telefax: 0711-2106633
    E-Mail: cfi@gottes-liebe-weltweit.de
    Website: www.gottes-liebe-weltweit.de

  • Der Christliche Medienverbund KEP (Konferenz Evangelikaler Publizisten) vertritt die medienpolitischen Interessen der Deutschen Evangelischen Allianz. 
    KEP gibt viermal jährlich das Christliche Medienmagazin „pro“ heraus und betreibt die Nahost-Nachrichtenagentur „israelnetz.com“. Die zur KEP gehörende Christliche Medien-Akademie bietet seit über 15 Jahren Aus- und Weiterbildung in Medienberufen an.

    Christlicher Medienverbund KEP e. V.

    Postfach 18 69
    D-35528 Wetzlar
    Telefon: 06441-915151
    Telefax: 06441-915157
    E-Mail: kep@kep.de
    Website: www.kep.de

  • ERF Medien - Der Sender für ein ganzes Leben. ERF Medien bringt die "Guten Nachrichten" von Gott in Fernsehen, Radio und Internet. 
    Das gesamte Fernsehangebot ist zu sehen bei ERF eins (Satellit ASTRA digital) und im Internet. Einige Sendereihen werden zusätzlich bei rund 35 Sendern ausgestrahlt.
    Die drei Radioprogramme des ERF (ERF Radio, CrossChannel.de, ERF Pop) sind z. T. über Satellit digital und analog, im Kabel, über Internet, über Mittelwelle 1539 kHz und auch über Telefon zu empfangen. 
    Auf ca. 15 unterschiedlichen Internetseiten bringt ERF Online die beste Botschaft aller Zeiten ins schnellste Medium unser Zeit. Hauptausgangspunkte sind dabei www.erf.de u. a. mit dem gesamten Radio- und Fernsehangebot und www.jesus-online.de.
    Nicht zuletzt entstehen in Wetzlar fremdsprachige Programme für den deutschen Sprachraum. Zudem verantwortet der ERF gemeinsam mit seinem internationalen Partner TWR weltweit Sendungen in über 200 Sprachen. Der ERF ist das Medienunternehmen, das durch einzigartige Inhalte in Radio, Fernsehen und Internet Menschen hilft, den Glauben an Jesus Christus zu entdecken und in Gemeinde und Gesellschaft zu leben.

    ERF Medien

    Postfach 14 44
    D-35573 Wetzlar
    Telefon: 06441-957-0
    Telefax: 06441-957-120
    E-Mail: info@erf.de
    Website: www.erf.de

  • Missiotop - das Evangelische Forum für Mission, Kultur und Religion - hat zum Ziel Kompetenz in Mission zu fördern. Missiotop bringt Menschen aus der Theorie und Praxis der Mission zusammen, öffnet Räume für wissenschaftliche Reflexion, fördert persönliche Begegnungen und ermöglicht Publikationen.
     
    Missiotop ist Diskussionplattform und Netzwerk für engagierte Frauen und Männer rund um das Thema Weltmission in Geschichte, Gegenwart und Zukunft. Das umfasst die Begründung der Mission, Missionsgeschichte, soziologisch-kulturelle Transformationsprozesse, die globale und lokale christliche Präsenz, Migrationsgemeinden im deutschsprachigen Bereich, Sprachwissenschaft, Ethnologie und Religionswissenschaft im Rahmen der interdisziplinären und interkulturellen Theologie. Am Forschen und Nachdenken beteiligen sich gleichermaßen Studenten wie Professoren, aktive wie ehemalige Missionare, Praktiker wie Theoretiker, Mitarbeiter internationaler Gemeinden, am christlichen Glauben interessierte Religionswissenschaftler, Religionssoziologen, Sprachwissenschaftler und Ethnologen. Seit 1985 gibt missiotop die Quartalszeitschrift „Evangelische Missiologie“ (em) heraus (Herausgeber: Thomas Schirrmacher, Schriftleiterin: Dr. Meiken Buchholz) sowie die Buchreihen der „edition missiotop“ (vormals „edition afem") und führt jährlich wenigstens eine Fachtagung durch. Prof. Dr. Thomas Schirrmacher ist 1. Vorsitzender, 2. Vorsitzender ist Prof. Dr. Bernd Brandl.

  • Evangelisches Allianzhaus Bad Blankenburg gGmbH

    Esplanade 5 - 10 a
    D-07422 Bad Blankenburg
    Telefon: 036741-210
    Telefax: 036741-21200
    E-Mail: info@allianzhaus.de
    Website: allianzhaus.de 

  • Hilfe für Brüder International arbeitet international eng mit evangelikalen Kirchen und Werken in über 100 Ländern zusammen. Das Werk besteht seit 1980 und unterstützt den Bau lebendiger Gemeinden durch Ausbildung Einheimischer, Förderung der missionarischen und evangelistischen Aktivitäten, Hilfe bei der Beschaffung von Literatur, Ausbau von Bibelseminaren und Unterstützung von sozial-diakonischen Projekten. In Zusammenarbeit mit Hilfe für Brüder International und Christliche Fachkräfte International unterstützt der Arbeitszweig Co-Workers International die Missionen in Übersee durch die Entsendung bewusster Christen als Kurzzeitmissionare.

    Hilfe für Brüder International e. V.

    Schickstraße 2
    D-70182 Stuttgart
    Telefon: 0711-210210
    Telefax: 0711-2102131
    E-Mail: info@gottes-liebe-weltweit.de
    Website: www.gottes-liebe-weltweit.de

  • idea hat sich mit seinem Wochenmagazin ideaSpektrum zur zentralen Information für Christen entwickelt. Die für Christen wichtigsten Ereignisse werden erläutert und kommentiert. Einer der umfangreichsten Anzeigenmärkte im Protestantismus vermittelt Arbeitsstellen, Begegnungsmöglichkeiten, Ferienplätze, Wohnungen und vieles mehr.
    Ergänzt wird das Angebot durch laufend aktualisierte Informationen im Internet unter www.idea3.de, dem Christlichen Infoportal, das auch ein umfangreiches Archiv bietet. Dort laufen auch die Wochensendungen von ideaFernsehen, die regelmäßig auf bibel.TV und bw family.tv ausgestrahlt werden.

    idea e. V.

    Postfach 18 20
    D-35528 Wetzlar
    Telefon: 06441-915-0
    Telefax: 06441-915-118
    E-Mail: idea@idea.de
    Website: www.idea.de

  • Das Institut für Islamfragen bietet sachlich-wissenschaftliche Forschung und Informationen zum Thema Islam aus christlicher Perspektive vor dem Hintergrund der besonderen Ereignisse unserer Zeit. Dazu dienen einerseits Veröffentlichungen wie Bücher, die Zeitschrift „Islam und Christlicher Glaube“ (deutsch/englisch), Sonderdrucke und Webseiten mit aktuellen Beiträgen. Andererseits werden Gemeinden und Werken Vorträge, Seminare und Referenten angeboten, sowie Schulungen und Fachvorträge bei Behörden, Ministerien, Parteien, Lehrerfortbildungsveranstaltungen, Fachtagungen usw. gehalten.

    Institut für Islamfragen e. V.

    der Evangelischen Allianz in Deutschland, Österreich, Schweiz
    Postfach 74 27
    D-53074 Bonn
    E-Mail: info@ead.de
    Website: www.islaminstitut.de

  • Angeregt durch den weltweiten Evangelisationskongress 1974 in Lausanne/Schweiz entstand auch in Deutschland eine nationale Lausanner Bewegung in Verbindung mit der Deutschen Evangelischen Allianz und der Arbeitsgemeinschaft Missionarischer Dienste in der EKD. Ziel ist die Unterstützung der evangelistischen Arbeit, auch durch die Auswertung weltweiter Erfahrungen. Die Lausanner Bewegung arbeitet als „Koalition für Evangelisation“ in Deutschland und möchte unter dem Motto „beten – teilen – reden“ neue Anstöße zur Evangelisation in Deutschland geben.

    Koalition für Evangelisation in Deutschland e.V.

    Lausanner Bewegung 
    c/o ERF Medien 
    Berliner Ring 62
    D-35576 Wetzlar
    Telefon: 06441-957 442
    Telefax: 06441-957 180
    E-Mail: koalition@lausannerbewegung.de
    Website: www.koalitionfuerevangelisation.de

  • Die Micha-Initiative ist eine weltweite Kampagne, die Christinnen und Christen zum Engagement gegen extreme Armut und für globale Gerechtigkeit begeistern möchte. Sie engagiert sich dafür, dass die Nachhaltigkeitsziele/Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen umgesetzt werden. Bis 2030 soll weltweit Armut beseitigt werden. 
    Wie wäre es denn, wenn wir mit Gott von einer gerechteren Welt nicht nur träumen würden, sondern globale Nächstenliebe ganz praktisch werden lassen? Von einer Welt, in der keine Menschen verhungern, in der alle Kranken zum Arzt gehen können, in der für jedes Produkt ein fairer Preis gezahlt wird, damit auch diejenigen in Würde leben können, die sie hergestellt haben? 
    2004 haben Christinnen und Christen, die von diesem Traum begeistert sind, eine Initiative gestartet, bei der sie sich von einem Vers des Propheten Micha herausgefordert fühlen: 
    „Es ist dir gesagt worden Mensch, was gut ist, und was der Herr von dir erwartet: nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.“ (Micha 6,8) 
    Weil dieser Vers so herausfordernd ist, ist die Micha-Initiative international auch als „Micah Challenge“ bekannt. In mehr als 40 Ländern gibt es Micha-Kampagnen. In Deutschland wird die Micha-Initiative seit 2006 von der Deutschen Evangelischen Allianz verantwortet und von mehr als 30 weiteren christlichen Organisationen getragen.

    Micha Deutschland e.V.

    c/o Berliner Stadtmission
    Lehrter Straße 68
    10557 Berlin
    Telefon: +49 (0) 173 6732661
    E-Mail: stefanie.linner@micha-deutschland.de
    Website: www.micha-deutschland.de

  • netzwerk-m ist mit seinen heute 70 Mitgliedswerken im Jahr 1974 in Folge der Zusammenarbeit mehrerer Missionswerke bei den Olympischen Spielen 1972 in München entstanden. Er ist Träger von Freiwilligendiensten im In- und Ausland mit jährlich über 800 Teilnehmern, bietet Dienstleistungen für gemeinnützige Werke sowie Fachtagungen und Seminare zu (jugend-) missionarischen und organisatorischen Themen, ist Gründer und Gesellschafter von „Christen im Personalservice (cps)“, der einzigen deutschlandweit christlich orientierten Arbeitsvermittlung, und beteiligt sich regelmäßig an der Planung und Durchführung von Großveranstaltungen.

    netzwerk-m e.V.

    Druseltalstr. 125
    D-34131 Kassel
    Telefon: 0561-938750
    Telefax: 0561 93875 20
    E-Mail: info@netzwerk-m.de
    Website: www.netzwerk-m.de

  • proChrist e.V. ist der Name des über 20 Jahre bestehenden Vereins. Er ist eine überkonfessionelle Initiative von Christen unterschiedlicher Kirchen. Der Verein wird nahezu ausschließlich von Spenden getragen. Durch PROCHRIST LIVE-Aktionen und -Veranstaltungen unterstützt der Verein Gemeinden dabei, Menschen mit dem christlichen Glauben bekannt zu machen. Dabei werden zentrale Glaubensthemen gut nachvollziehbar erklärt und es wird zum Glauben eingeladen. Die Veranstaltungen finden kontinuierlich an unterschiedlichen Orten statt. 
    Für Teenager und junge Erwachsene gibt es die Jugendveranstaltung
    JESUSHOUSE.

    proChrist e.V.

    Leuschnerstraße 74
    D-34134 Kassel
    Telefon: 0561-937790
    Telefax: 0561-9377937
    E-Mail: info@prochrist.de
    Website: www.prochrist.de

  • Willow Creek Deutschland will mithelfen, dass Kirchen und Gemeinden wirkungsvoll und relevant werden, so dass sie immer umfassender zur Hoffnung der Welt werden. Dazu dienen:
    Visionsvermittlung
    Möglichst viele Gemeinden finden zu ihrer individuellen Berufung und entfalten die erlösende Kraft Christi in ihrem Umfeld.
    Training
    Kongresse, Seminare und Studienreisen unterstützen den Umsetzungsprozess von der Vision zur Praxis.
    Ressourcen
    Das Materialangebot vermittelt den Gemeinden, die das Prinzip von Willow umsetzen möchten, praktische Hilfestellungen.
    Partnerschaft
    Das Willow-Creek-Netzwerk versteht sich als Visionsgemeinschaft von innovativen Menschen aus verschiedensten Kirchen und Gemeinden, die nach dem biblischen Auftrag Gemeinde bauen und dabei voneinander lernen wollen.

    Willow Creek Deutschland

    Wingert 18
    35396 Gießen
    Telefon: 0641-98437-0
    Telefax: 0641-98437-10
    E-Mail: info@willowcreek.de
    Website: www.willowcreek.de/