29.01.2024

Gebets- und Netzwerkveranstaltung in Neubrandenburg

Gebetstag zur Wiederbelebung und als „Landebahn für den Heiligen Geist“

Ein Bericht von Sven Giermann

Veranstaltungen finden 2 mal im Jahr statt

Am 6. Januar 2024 haben sich Christinnen und Christen in Neubrandenburg für eine Gebets- und Netzwerkveranstaltung versammelt. In nun regelmäßig stattfindenden Treffen kommen Nachfolger Jesu aus unterschiedlichen christlichen Traditionen zusammen, um gemeinsam vor Gott zu stehen, im Lobpreis zu sein und zu beten. Die Initiative bezieht ihre Vision aus dem Bibelvers in Joh.17,21 mit dem Gebet Jesu: „Auf dass sie alle eins seien, gleichwie du, Vater, in mir und ich in dir; auf dass auch sie in uns eins seien, damit die Welt glaube, dass du mich gesandt hast.“

Eine regionale Plattform für Gebet als „Landebahn für den Heiligen Geist“

Was für eine Aussage! Hier sagt Jesus nicht nur, dass es sein Wille und Auftrag an uns ist, uns um Einheit untereinander zu bemühen, sondern verknüpft dies mit einer Verheißung nahezu endzeitlichen Ausmaßes: Der Erkenntnis der Welt, dass Jesus von Gott gesandt ist! Das motiviert uns und wir haben es uns als Aufgabe zu eigen gemacht: wir möchten eine Plattform schaffen, auf der wir regional im Gebet zusammenkommen können, verbunden in Christus. Wir wissen, dass wir einander brauchen - die Gaben des Anderen, die Ermutigung im gemeinsamen Vorwärtsgehen, die Rückendeckung und Unterstützung in schwierigen Zeiten. Und wo wir eine solche Plattform bauen, da bauen wir auch zeitgleich eine „Landebahn für den Heiligen Geist“. Denn, so unsere Überzeugung, wo wir uns in IHM eines machen, da liebt ER es zu sein. Er ist das Haupt, wir der Leib.

Ganz praktisch hat dies für unser Treffen zum Anfang des neuen Jahres bedeutet, dass wir uns inhaltlich dem Schwerpunkt „Wiederbelebung“ gewidmet haben. Gott ist die Quelle des Lebens (Psalm 36,10 u.a.), und wenn wir mit IHM verbunden sind, so kann das Leben Gottes in unser Leben, in unsere Gemeinden, in unsere Gesellschaft fließen (Joh. 15,5).

Ein Beispiel für die Wiederbelebung einer Gemeinde mit deutschen Wurzeln im polnischen Stettin gab uns Pastor Robert Merecz. Lobpreis wurde gestaltet durch Andy Shelton, der von einer ähnlichen Wiederbelebung eines säkularisierten Kirchgebäudes durch die anglikanische Kirche berichten konnte. Das Kinderprogramm beschäftigte sich mit dem biblischen Daniel, der mit Mut und Standhaftigkeit in einer Exilsituation den lebendigen Gott Israels bekannte und persönliche Integrität bewahrte.

Wir wünschen uns, gemeinsam als Leib Christi in der Region diese Einheit, auch mit all ihren Herausforderungen, einzuüben. Dazu sollen unsere Veranstaltungen 2 mal im Jahr beitragen dürfen.

Sven Giermann,
Gemeindebau und Unterstützung der Ortsallianzen in Mecklenburg Vorpommern / Neubrandenburg

Mehr Infos: Sven.Giermann@ead.de