19.01.2022

Strähler: "Einfach und komplex - Konversionsprozesse und ihre Beurteilung"

Vorsitzender des AK Islam bringt Studie zur Bewertung von Konversionen als Asylgrund heraus

Dr. Reinhold Strähler

In den vergangenen Jahren sind Übertritte muslimischer Flüchtlinge zum christlichen Glauben ins Blickfeld der Öffentlichkeit gerückt und zum Gegenstand von Asylverfahren geworden. Diese Studie bietet eine bislang fehlende, allgemeinverständliche Zusammenfassung der Erkenntnisse zu Konversionsprozessen aus den Sozialwissenschaften und der interkultureller Theologie. Eine Matrix ermöglicht es, kognitive und affektive Veränderungen einzuordnen und Erzählungen über Glaubenswechsel zu deuten. Dazu werden vier typische Konversionsprozesse praxis- und handlungsorientiert vorgestellt. Ein Kriterien- und Fragenkatalog hilft Konversionsgeschichten kompetent zu bewerten. Davon können besonders Mitarbeiter staatlicher Institutionen profitieren, die über Konversionen als Asylgrund entscheiden müssen, ebenso wie Mitarbeiter christlicher Gemeinden, die Menschen begleiten, die Interesse am christlichen Glauben und der Taufe zeigen.

In diesem Buch fließen die Ergebnisse der Forschung des Autors und seine Begegnungen mit Konvertiten im Sudan, in Kenia und Deutschland zusammen. Er macht vertraut mit den Einsichten internationaler Fachleute zum Thema Konversion in unterschiedlichen Fachdisziplinen. In vielen Gemeindeveranstaltungen und akademischen Kreisen hat Reinhold Strähler die Veränderungen erklärt, die Muslime auf ihrem Weg vom Islam zum Glauben an Jesus Christus erleben. Sein Modell hat vielen geholfen, ihre eigene Glaubensgeschichte besser zu verstehen (auch wenn sie selber keine Muslime waren), es hilft Menschen in unserem Land zu einem besseren Verständnis der Konversion muslimischer Flüchtlinge und es hilft Konvertiten aus islamischem Hintergrund, ihre eigene Geschichte besser zu verstehen.

Evangelische Verlagsanstalt Leipzig | 9/2021 | ca. 152 Seiten | 15,5 x 23 cm | Broschur | 19,00 EUR

Stimmen zum Buch

Wir sind in einer gesellschaftlichen Situation, in der das Phänomen der Konversion für viele areligiöse oder kulturreligiöse Menschen per se ein zweifelhafter Vorgang ist. Das Vorkommnis, dass ein Mensch anderer religiöser Herkunft neu sagt: »Ich vertraue diesem Jesus und ich halte seine Botschaft – und was über ihn in der Bibel steht – für wahr«, ist ihnen im Kern ein Rätsel. Dass es ein Wirken Gottes geben könnte, das ein Leben grundlegend verändert, ist ein letztlich fremdes Phänomen. Trotzdem geht es in den Bescheiden und Urteilen darum, mit diesem Phänomen angemessen umzugehen. Wer über Konversion urteilt, muss nicht selbst bekehrter Christ sein, doch er muss sich mit dem Phänomen auseinandergesetzt haben. Daher ist dieses Buch grundlegend und weiterführend… Sich mit dem Thema Konversion zu befassen, ist eine Überlebensfrage der Gemeinden – nicht weil Konversionen machbar wären. Sie sind unverfügbar und Geschenk des Heiligen Geistes. Doch die Sehnsucht nach ihnen kann wachsen – auch durch die Lektüre dieses Buches.“ (Aus dem Geleitwort von Dr. Dorothea Greiner, Regionalbischöfin Bayreuth, Evangelisch-Lutherische Kirche Bayern)

Im Verlauf des Gespräches zwischen Staat und Kirche seit den späten 2000er-Jahren wurden viele Beiträge veröffentlicht, die sich mit einer Fülle von Einzelaspekten der Konversion im Asylverfahren beschäftigen. Was fehlt, ist zum einen eine allgemeinverständliche Zusammenfassung der Erkenntnisse aus den Sozialwissenschaften und der interkulturellen Theologie zum Thema. Zum anderen gibt es bis jetzt noch keine detaillierte Darstellung in deutscher Sprache des Phänomens eines Konversionsprozesses oder eine Beschreibung der verschiedenen Aspekte, die bei diesem Phänomen eine Rolle spielen. Beide Lücken versucht diese Publikation zu schließen. Dass sie dabei die Herausforderungen und Fragen von Personen im Blick hat, die sich beruflich oder privat mit der Beurteilung von solchen Konversionsprozessen beschäftigen, macht diese Studie zu einem äußerst hilfreichen Werkzeug. Der Verfasser dieses Buches, Dr. Reinhold Strähler, ist gewissermaßen für diese Aufgabe prädestiniert, denn er kann auf zwei Jahrzehnte intensiver eigener wissenschaftlicher Forschung zur Konversion von Muslimen zum christlichen Glauben zurückgreifen und auf einen noch wesentlich längeren Zeitraum an persönlicher Begegnung mit Muslimen und Konvertiten aus dem Islam aus verschiedenen Kulturkreisen. (Prof. D.Th. (UNISA) habil. Christof Sauer, Professor für Religionsfreiheit und Erforschung der Christenverfolgung | Freie Theologische Hochschule Gießen)

Einfach und komplex zugleich. Konversionsprozesse und ihre Beurteilung

Diese Studie bietet eine bislang fehlende, allgemeinverständliche Zusammenfassung der Erkenntnisse zu Konversionsprozessen aus den Sozialwissenschaften und der interkultureller Theologie. Eine Matrix ermöglicht es, kognitive und affektive Veränderungen einzuordnen und Erzählungen über Glaubenswechsel zu deuten. Dazu werden vier typische Konversionsprozesse praxis- und handlungsorientiert vorgestellt. Ein Kriterien- und Fragenkatalog hilft Konversionsgeschichten kompetent zu bewerten. Davon können besonders Mitarbeiter staatlicher Institutionen profitieren, die über Konversionen als Asylgrund entscheiden müssen, ebenso wie Mitarbeiter christlicher Gemeinden, die Menschen begleiten, die Interesse am christlichen Glauben und der Taufe zeigen.

Evangelische Verlagsanstalt Leipzig - Hier bestellen

Dokument herunterladen
(pdf ǀ 633 KB)

nicht gedruckt verfügbar