14.06.2022

Israel: WEA und IJCIC halten eine historische erste Tagung über jüdisch-evangelikale Beziehungen ab

WEA und IJCIC Delegation in Jerusalem Foto: © Yoni Reif/BQ

(Bonn, 14.06.2022) Die Weltweite Evangelische Allianz (WEA), ein globales Gremium, das mehr als 600 Millionen Evangelikale in 143 nationalen Allianzen vertritt, und das Internationale Jüdische Komitee für Interreligiöse Konsultationen (IJCIC), das 11 große jüdische Organisationen vertritt und Juden aus verschiedenen Konfessionen und Bereichen für ein gemeinsames Anliegen vereint, hielten vom 27. bis 29. April 2022 eine historische Tagung in Jerusalem ab. Unter der Leitung von Rabbi David Fox Sandmel, dem Vorsitzenden des IJCIC, und Erzbischof Dr. Thomas Schirrmacher, dem Generalsekretär der WEA, kamen zwei Delegationen zusammen, die die Vielfalt beider Gemeinschaften widerspiegelten.

Dieses erste persönliche Zusammentreffen umfasste mehrere Sitzungen, in denen christliche und jüdische Führungskräfte persönliche Geschichten, Überlegungen und Perspektiven austauschten, gefolgt von offenen Diskussionen mit dem Ziel, das gegenseitige Verständnis zwischen den beiden Glaubensgemeinschaften zu verbessern und Themen von gemeinsamem Interesse zu bestimmen.

In den Gesprächen ging es unter anderem um die jüdisch-evangelikalen Beziehungen, das Wiederaufleben von offenem Antisemitismus und Holocaust-Leugnung, die Verbreitung von Muslimfeindlichkeit, den anhaltenden israelisch-palästinensischen Konflikt, die weltweite Feindseligkeit gegenüber gefährdeten Minderheiten, einschließlich der Verfolgung von Juden und Christen, sowie die Aushöhlung der Religionsfreiheit in vielen Teilen der Welt. Die Wahl Jerusalems als Tagungsort war von Bedeutung angesichts des gemeinsamen Erbes von Christen und Juden und der angespannten Geschichte der Beziehungen zwischen den beiden Gemeinschaften.

Oops, an error occurred! Code: 20220701232435680cb021

Die Delegierten begannen ihre Beratungsgespräche mit einem Besuch in Yad Vashem, der Holocaust-Gedenkstätte in Jerusalem, und einer besonderen Zeremonie, bei der Erzbischof Schirrmacher und Pfarrer Dr. Goodwill Shana, Vorsitzender des Internationalen Rates der WEA, im Namen der Weltweiten Evangelischen Allianz einen Kranz in der Gedenkhalle [Hall of Remembrance] niederlegten.

Die Delegationsleiter Sandmel und Schirrmacher nahmen auch an der offiziellen staatlichen Zeremonie zum Holocaust-Gedenktag in Yad Vashem mit Ansprachen des Staatspräsidenten und des israelischen Premierministers teil. Dort trafen sie auch mit der Bundestagspräsidentin Bärbel Bas, dem ehemaligen israelischen Staatspräsidenten Reuben Rivlin, dem ehemaligen israelischen Premierminister Benjamin Netanjahu, dem israelischen Oberrabbiner David Baruch Lau und seinem Vater und Vorgänger Yisrael Meir Lau sowie mit mehreren Ministern der israelischen Regierung zusammen.

Beide Delegationen wurden am nächsten Tag auch von Isaac Herzog, dem Präsidenten des Staates Israel, empfangen.

„Die WEA und das IJCIC sondierten Möglichkeiten, wie wir gemeinsam durch unser Eintreten und unsere Maßnahmen etwas Gutes in der Welt bewirken können. Wir verpflichten uns, alle Formen der gesellschaftlichen Normalisierung von Hass, einschließlich Antisemitismus und Angriffe auf religiöse Gemeinschaften, zur Sprache zu bringen und zu bekämpfen. Zu den Bereichen, in denen eine Zusammenarbeit möglich ist, gehören: gegenseitige Aufklärung, Umweltbelange und die Förderung des Friedens“, erklärten Rabbiner Sandmel und Dr. Schirrmacher gemeinsam.

„Dieses historische Zusammentreffen endete mit der gegenseitigen Verpflichtung, weiterhin offen und regelmäßig zu kommunizieren, die gemeinsamen Bemühungen um Veränderungen, die auf dem Treffen beschlossen wurden, zu erleichtern und in regelmäßigen Abständen erneut zusammenzukommen, damit wir unsere jeweilige und gegenseitige Verantwortung gegenüber unseren eigenen Gemeinschaften und der Welt im Großen und Ganzen wahrnehmen können“, fügten sie hinzu.

Die Delegation der Weltweiten Evangelischen Allianz (in alphabetischer Reihenfolge):

  1. Matthias Böhning
  2. Connie Duarte
  3. Monika Faes
  4. Timothy Goropevsek
  5. David Guretzki
  6. Frank Hinkelmann
  7. David Kopp
  8. John Langlois
  9. Peirong Lin
  10. Snehal Pinto
  11. Samuel Richmond
  12. Thomas Schirrmacher
  13. Goodwill Shana
  14. Ezekiel Tan
  15. Harry Tees
  16. Ekkehart Vetter
  17. Brian Winslade

Die Delegation des Internationalen Jüdischen Komitees für interreligiöse Konsultationen:

  1. Shoshana Boyd Gelfand
  2. Mark Dratch
  3. Betty Ehrenberg
  4. Tamar Elad Applebaum
  5. Euguen Korn
  6. Marcie Lenk
  7. Noam Marans
  8. Michael Marmur
  9. Dalia Marx
  10. Carole Nuriel
  11. David Rosen
  12. David Sandmel
  13. Lawrence Schiffman
  14. Alan Schneider
  15. Oded Wiener

Quelle: Bonner Querschnitte/Presseinformationen