Dr. Horst Afflerbach

Vision

Menschen ermutigen, Gott und den Nächsten zu lieben sowie als Christen erkennbar in der Welt zu leben und sie gestalten.

Studium und beruflicher Werdegang

Akademische Ausbildung mit Abschlüssen

  • Promotion, DTh University of South Africa (UNISA) 2005.
  • Studienjahr Theologisches Seminar des BEFG – Hamburg und Gaststudium Universität Hamburg 1978 – 1979.
  • MTh (Lic. theol.) STH (Staatsunabhängige Theologische Hochschule Basel, früher: FETA - Freie Evangelisch-Theologische Akademie (staatsunabhängige wiss. Hochschule) Basel 1973 – 1978.
  • Abitur Ev. Gymnasium Siegen-Weidenau 1973.

Berufliche Tätigkeiten

  • Leitung der Biblisch-Theologischen Akademie (2010 – heute).
  • Dozent für Systematische Theologie (Dogmatik und Ethik) sowie Gemeindepraxis am Forum Wiedenest (früher: Missionshaus Bibelschule Wiedenest, 1999 – heute).
  • Pastor der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde in Gummersbach-Derschlag (1993 – 1998).
  • Dozent für Systematische Theologie (Dogmatik und Ethik) sowie Gemeindepraxis, an der Bibelschule Wiedenest (1985 – 1993).
  • Pastor der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinden in Bünde und Rödinghausen (1979 – 1985).
  • Ordination 1979 im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden, K.d.ö.R., 1982 Übernahme auf die A-Liste.

Mitgliedschaften

  • Mitglied im Hauptvorstand der Deutschen Evangelischen Allianz in Deutschland (2006 – heute).
  • Mitglied im AK Christ und Politik der EAD (2006 – heute).
  • Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Instituts für Ethik und Werte in Gießen (2006 – heute).
  • Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Missionswissenschaft (2006 – heute).
  • Mitglied im Arbeitskreis für Evangelikale Theologie (AfeT) in Deutschland, dort in der Facharbeitsgruppe Systematische Theologie, FAGST (2001 – heute).
  • Mitglied im Arbeitskreis Geschichte der Brüderbewegung 2001 – heute.
  • Mitglied der Bundesleitung des Bundes Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland (K.d.ö.R.), 1994–1998.

Veröffentlichungen

  • Die heilsgeschichtliche Theologie Erich Sauers. Systematisch-Theologische Monographien, Bd. 16. Wuppertal: TVG-R. Brockhaus 2006.
  • (Hg.) Die andere Seite Gottes. Der Glaube in den Krisen des Lebens. Hammerbrücke: JOTA - Edition Wiedenest. 2004. Zweite Auflage 2009.
  • Handbuch Christliche Ethik. TVG-R. Brockhaus Verlag Wuppertal, 512 Seiten. 2002. Zweite Auflage 2003.
  • Die sanfte Umdeutung des Evangeliums. Eine biblische Analyse des Neuen Bewußtseins. Theologischer Verlag R. Brockhaus, Wuppertal, 112 S., 1987. Zweite Auflage 1988.

Buchbeiträge

  • Mein Schriftverständnis. In: Präsidium des Bundes Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland (K.d.ö.R.) (Hrsg.), So! Oder auch anders? Beiträge zum Umgang mit der Bibel. Kassel: Oncken. S. 17–29. 2008. Zweite Auflage 2008.
  • Staunen, dass Gott redet. In: Wolfgang Klippert (Hrsg.), Gott hören und staunen. Hammerbrücke: JOTA, Edition Wiedenest, S. 9–31. 2006.
  • Anbetung, weil Gott überwältigend ist. In: Uli Neuenhausen (Hrsg.), Anbetung ist Lebensstil. Hammerbrücke: JOTA, Edition Wiedenest, S. 9–30. 2006.
  • Allah ist im Abendland zu finden. In: Johanna Al-Sain / Ernst Schrupp, Ich kämpfte für Allah. Eine Frau auf der Suche nach der Wahrheit. Theologischer Verlag R. Brockhaus Wuppertal, 208 S. 1999. Siebte Auflage 2003.
  • Gott und die Götzenmacher. In: U. Parzany / Chr. Pfeiffer (Hrsg.), Gott kennen ist Leben. 28 ausgewählte Bibelseminare, Hänssler Verlag Neuhausen-Stuttgart, S. 229–246. 1988.
  • Verschiedene Zeitschriftenartikel
  • Verschiedene Buch-Rezensionen in theologischen Fachzeitschriften wie Theologische Beiträge, Europäische Theologische Zeitschrift u.a.