Falls Sie Probleme mit der Darstellung haben sollten, klicken Sie bitte hier.
 
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Per Mail versenden
 
www.ead.de
 
 
Newsletter der Evangelischen Allianz in Deutschland
 
09. November 2022
 
 
 
 
Liebe Freunde der Evangelischen Allianz,
 
Die Evangelische Allianz setzt sich seit ihrer Gründung im 19. Jahrhundert für Evangelisation und  Religionsfreiheit ein.  Keinem Menschen soll vorgeschrieben werden, welcher Religion er anzugehören habe und keinem Menschen darf verboten werden, seinen Glauben zu wechseln. Kein Strafgesetz soll die Ausübung des persönlichen Glaubens behindern oder einen Wechsel der Religionszugehörigkeit mit dem Tode bedrohen. Dies klingt für uns selbstverständlich. Nur leider ist dies in weiten Teilen der Erde nicht der Fall. Stattdessen werden Mission und Evangelisation behindert oder gar unter Strafe gestellt. Und die Bekehrung zum Christentum ist in manchen Ländern zum Gefährlichsten geworden, das man gegenwärtig tun kann.

Deshalb ist der Internationale Gebetstag für verfolgte Christen am 13. November 2022 so wichtig. Er ist ein sichtbares Zeichen, dass wir diejenigen nicht vergessen, die wegen ihres Glaubens an Jesus Christus verfolgt werden. Und er ist Ausdruck unseres Glaubens, dass das Gebet viel vermag: Es verändert Herzen und Situationen. Es ermutigt unsere Geschwister in Not und bekennt Gottes fürsorgende Gegenwart in ihren schwierigen Situationen. Der Internationale Gebetstag für verfolgte Christen wurde vor 25 Jahren von der Weltweiten Evangelischen Allianz  ins Leben gerufen und seitdem von einer großen Zahl von Gemeinden und Werken übernommen, von denen viele am ersten oder zweiten Sonntag im November besondere Gottesdienste oder Veranstaltungen anbieten.

Danke, wenn auch Sie sich am weltweiten Gebet für die verfolgte Christen beteiligen!

Ihr
Dr. Reinhardt Schink
 
 
 
 

Dr. Reinhardt Schink

© Christian Hönig

 
 
 
 
Gebetstag für die Verfolgten am 13.11.2022
 
Der Internationale Gebetstag am 13. November bietet die Gelegenheit, auf den erschreckenden weltweiten Trend hinzuweisen , dass das Grundrecht der Religionsfreiheit zunehmend eingeschränkt wird. Beim  Internationalen Ministertreffen zur Religions- und Glaubensfreiheit Anfang dieses Jahres sprachen christliche Konvertiten aus dem Islam über die realen Folgen von Apostasie- und Blasphemiegesetzen, die in vielen Ländern in Kraft sind. 1,3 Milliarden Muslime haben nicht die Freiheit, den Islam zu verlassen. Beten Sie mit uns für die weltweit verfolgte Kirche. Hier zum weltweiten Gebet registrieren oder das Material für Deutschland hier herunterladen.
 
 

unsplash

 
 
 
 
 
 
 
Stellungnahme: Das Christentum gehört zu Deutschland
 
EAD: Einen weltlichen Machtanspruch begründet es nicht
 
> weiterlesen
 
 
Gebetstag für verfolgte Christen am 13. November
 
Schink: Die Situation dieser Menschen darf uns nicht egal sein
 
> weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 
CHRISTUS GEMEINDE VELBERT: Aus kleinem Impuls entstand Großes
 
Ein tägliches Gebet, seit März 2020 - unscheinbar, aber großartig
 
> weiterlesen
 
 
Bedrohte Religionsfreiheit in der Welt: Kundgebung am 13.11.2022
 
Sonntag, 13.11. um 12.30 Uhr, Straße der Menschenrechte beim Nürnberger Kornmarkt
 
> weiterlesen
 
 
 
 
Aktion Licht der Welt am 4. Advent
Das Licht von Jesus mit einer leuchtenden Kerze
 
Am 4. Advent kommt „das Licht der Welt“ mit einer Kerze ganz persönlich zu den Menschen. Gerade auch zu den Einsamen, den Gestressten und den Geflüchteten. Lesen Sie von einer offenen (Stall-)Tür, hinter der es hell hervorleuchtet und dass sie willkommen und ersehnt sind. Der Brief steht auf der Homepage zum Download bereit; auch auf Ukrainisch. Dazu gibt es viele Tipps für Einzelne und Gruppen und eine Lichter-Landkarte - auf dieser kann man ein Licht zum Leuchten bringen. So einfach. So wirkungsvoll. Gemeinsam.
 
 

 
 
 
 
EiNS-Magazin 4/2022:
Allianzgebetswoche 2023
 
In Gottes Wort wird die Freude an Jesus Christus festgemacht. Sein Kommen, sein Wirken, sein Tod und Auferstehung sind Grund zur Freude. Seine Wiederkunft will die Vorfreude wecken. Diese Freude soll in der Allianzgebetswoche neu belebt werden. Die Materialien zur Allianzgebetswochen enthalten u.a. eine biblische Fundierung von Dr. Roland Werner zum Thema „Freude“. Der Jude Paulus schreibt über Israel und die Völker: „Freut euch ihr Völker mit Gottes Volk“ (Röm 15,10). Wladimir Pikman, Leiter einer messianisch-jüdischen Gemeinde, hat einen biblischen Impuls zu einem Schlüsseltext für die Freude der Christen auf die Wiederkunft Jesu (1 Petr 1,3-12) geschrieben. Diese und viele weiteren Impulse zur Allianzgebetswoche enthält das aktuelle EiNS-Magazin – wir wünschen Ihnen viel Freude damit.
 
 
 

 
 
 
 
Danke für Ihre Spende!
 
Wir sind dankbar für alle Zuwendungen, die wir von Ihnen erhalten, Wir bekommen keine staatlichen Zuschüsse oder Kirchensteuern, sondern sind auf Spenden angewiesen. DANKE, wenn Sie uns in unserer Arbeit mit Ihrer Spende unterstützen. Hier geht es zu den Projekten der Allianzgebetswoche.
 
 

www.ead.de/spenden

 
 
 
 
Sie erhalten diesen Newsletter an die Adresse ###USER_email###, weil Sie sich für den Bezug auf unserer Homepage angemeldet haben oder wir aufgrund Ihrer Funktion ein legitimes Interesse an unseren Nachrichten unterstellten. Um diese Adresse vom Bezug dieses Newsletters abzumelden, klicken Sie bitte hier .

© 2007-2022 Deutsche Evangelische Allianz e. V. | Umsetzung: b13 GmbH