07.01.2019

Kommen und Gehen im Hauptvorstand der Deutschen Evangelischen Allianz

Mit dem neuen Mitglied Yassir Eric wird die interkulturelle Kompetenz verstärkt

Zum Jahreswechsel gibt es im Hauptvorstand der Deutschen Evangelischen Allianz üblicherweise mancherlei Wechsel in der Zusammensetzung. Dies rührt daher, dass satzungsgemäß die Wahlperioden in diesem Leitungsgremium zum Jahresende enden und auch jene Mitglieder, die im Laufe des Jahres das 68. Lebensjahr erreicht haben, ausscheiden.

Neun Hauptvorstandsmitglieder schieden aus

Die Altersregelung traf im vergangenen Jahr drei sehr langjährige und sehr aktive Mitglieder, nämlich Wolfgang Baake, früherer Beauftragter der Deutschen Evangelischen Allianz beim Deutschen Bundestag und am Sitz der Bundesregierung und davor langjähriger Geschäftsführer des Christlichen Medienverbundes kep, der 23 Jahre lang dem Hauptvorstand angehörte, Emanuel Brandt, der hauptamtlich fast 30 Jahre als Vorstand im Diakoniewerk Tabea in Hamburg tätig war und 28 Jahre lang Mitglied des Hauptvorstandes und Helmut Matthies, der als idea-Leiter 39 Jahre dem Gremium angehörte, bis 1991 ex officio als idea-Leiter, danach als gewähltes Mitglied.

Nach drei Amtsperioden, 18 Jahre, kandidierte die Krankenhausseelsorgerin Gudrun Siebert aus Hemer nicht mehr für eine neue Amtsperiode. Sie war vor 30 Jahren aktiv in die bundesdeutsche Allianzarbeit eingestiegen, in dem sie in die Leitung der Jugendveranstaltungen bei den Allianzkonferenzen in Siegen eintrat; später hat sie u.a. den bundesdeutschen Jugendarbeitskreis der Deutschen Evangelischen Allianz geleitet. Sie war auch 6 Jahre Mitglied im Geschäftsführenden Vorstand.

Nach 16 Jahren, davon auch 6 Jahre im Geschäftsführenden Vorstand, hat Ralf Kaemper seine Mitgliedschaft mit dem Wechsel seiner beruflichen Tätigkeit beendet, die ihn von der Arbeitsgemeinschaft der Brüdergemeinden im vergangenen Jahr zur Christlichen Verlagsgesellschaft nach Dillenburg führte. Er war 16 Jahre Mitglied, davon 6 Jahre auch Mitglied im Geschäftsführenden Vorstand. Im Zusammenhang mit seiner Zurruhesetzung hat der bisherige Vorsitzende des Sächsischen Gemeinschaftsverbands, Prof. Johannes Berthold,nicht für eine zweite Amtsperiode kandidiert. Henning Dobers, Vorsitzender der Geistlichen Gemeindeerneuerung in der EKD und der Journalist Hans-Joachim Vieweger aus München haben aus Gründen der Arbeitsbelastung nach 6 Jahren nicht mehr kandidiert. Nach der Übernahme des Vorsitzes der „Konferenz bibeltreuer Ausbildungsstätten“ im Herbst 2018 hat auch Prof. Dr. Stephan Holthaus, im Hauptamt Rektor der Freien Theologischen Hochschule in Gießen, seine Mitgliedschaft aus Gründen der Arbeitsüberlastung abgegeben.

Der evangelische Theologe und Islamkenner Yassir Eric ist neues Mitglied des Hauptvorstandes

Der ursprünglich aus dem Sudan stammende 46jährige Yassir Eric hat eine Berufung in den Hauptvorstand der Deutschen Evangelischen Allianz angenommen. „Mit Yassir Eric erweitern wir unsere interkulturelle Kompetenz, die in diesen Zeiten zunehmender Globalisierung und angesichts der Herausforderungen von Migration und Integration in Europa immer wichtiger wird“, betonte der Erste Vorsitzende der Deutschen Evangelischen Allianz, Ekkehart Vetter. Mit Yassir Eric, der seit 2013 hauptamtlich als Leiter des Europäischen Institut für Migration, Integration und Islamthemen (EIMII, innerhalb der AWM Korntal) tätig ist, zieht neben dem in Düsseldorf tätigen Richard Aidoo ein weiterer Pastor mit Migrationshintergrund in das Leitungsgremium der DEA ein. Mit ihm gewinnt man zudem einen hervorragenden Kenner des Islam, auch aufgrund seiner eigenen Lebensgeschichte. Als Redner ist Yassir Eric in Deutschland, Europa und weltweit gefragt. Mehrere Jahre lang war er in verschiedenen Migrantengemeinden pastoral, sozialdiakonisch sowie als Referent und Seelsorger tätig. Er absolvierte ein theologisches Studium an der Akademie für Weltmission in Korntal, an der Kirchlichen Hochschule Ludwigsburg und Universität Heidelberg. Seit 2013 ist Eric Mitglied im Arbeitskreis Islam der Deutschen Evangelischen Allianz.

Die als Hauptvorstand bezeichnete Mitgliederversammlung der DEA hat nun ab 1. Januar 2019 59 Mitglieder. Erster Vorsitzender ist Ekkehart Vetter, im Hauptamt Präses des Mülheimer Verband Freikirchlich-Evangelischer Gemeinden. Als Generalsekretär amtiert der Stuttgarter Hartmut Steeb, der im Herbst 2019 in Ruhestand treten wird. Sein Amt übernimmt am 12. Juni 2019 Dr. Reinhardt Schink aus München.