23.03.2021

Ein persönlicher Nachruf auf einen evangelikalen Medienpionier - Danke, Horst Marquardt!

Am 2. November 2020 starb der langjährige frühere ERF-Direktor Horst Marquardt im Alter von 91 Jahren in Minden, wo er die letzten Jahre gelebt hat.Kurz nach der Gründung des „Evangeliums-Rundfunks“ im Oktober 1959 war der damals 31-jährige Pastor mit Rundfunkerfahrung als Programmdirektor eingestellt worden. Unter seinem prägenden Einfluss und seiner Leitung bis 1993 wuchs die christliche Initiative aus Wetzlar zu einem weltweit tätigen Medienwerk – heute „ERF Medien“. Gleichzeitig engagierte sich Horst Marquardt vielfältig im Umfeld der Deutschen Evangelischen Allianz, grün-dete zahlreiche weitere Werke und Initiativen, darunter die „Nachrichtenagentur idea“ und den „Christlichen Medienverbund kep“ (heute „pro“).Vor einigen Jahren hatte ich das Vorrecht, Horst Marquardt als meinen Vor-Vorgänger in der Rolle des ERF-Leiters persönlich näher kennenzulernen. Sein unternehmerischer Vorwärtsdrang, seine Zukunftsoffenheit bis ins hohe Alter und sein selbstverständliches Gottvertrauen haben mich tief beeindruckt. In unseren Gesprächen und auch im Gebet hat er bis zuletzt an der heutigen Entwicklung von ERF Medien Anteil genommen.Nicht nur bei ERF Medien trauern wir mit Horst Marquardt um einen Medienpionier, der mit Vision, Gottvertrauen und leidenschaftlicher Beharrlichkeit vieles in die Wirklichkeit geführt hat, von dem manche seiner Zeitgenossen nicht einmal zu träumen gewagt haben. Wir sind Gott dankbar für den Mut und das Vorbild von Horst Marquardt. Beides ist uns eine Ermutigung. Und eine Verpflichtung für die Zukunft.

Dr. Jörg Dechert ist Vorstandsvorsitzender ERF Medien und Mitglied im Geschäftsführenden Vorstand der Evangelischen Allianz in Deutschland