22.11.2018

Syrien: Syrisch-katholischer Patriarch besucht Assad

Damaskus (Fides) – Die Syrer "haben die Kraft und die Entschlossenheit, ihr Land wieder aufzubauen“ und in dieser schwierigen Phase könne jeder echte Wohltäter und Freund Syriens einen wichtigen Beitrag leisten, um das Land aus den grausamen Kriegsjahren herauszuführen, so der syrische Präsident Bashar al-Assad bei einem Treffen mit dem syrisch-katholischen Patriarchen Ignace Youssif III. Younan, den er zusammen mit einer Delegation der syrisch-katholischen Kirche in Damaskus empfing. Nach Angaben der syrischen staatlichen Nachrichtenagentur SANA gratulierte der Patriarch Ignace Youssif III. dem Staatsoberhaupt, "zu seinem Sieg über die Terroristen" (die von den regimetreuen syrischen Medien als „takfiri“ bezeichnet werden), die Syrien in den Jahren des Konflikts angegriffen hatten. Er hoffe, dass der Weg, den Terrorismus zu besiegen und Syrien gemäß den Erwartungen und Bedürfnissen des syrischen Volkes wieder aufzubauen, zu Ende gegangen werden, so der Patriarch.
Bei seinem Besuch in Damaskus traf der syrisch-katholische Patriarch auch mit dem sunnitischen Großmufti von Syrien, Ahmad Badr ad-Din Hassun, zusammen, dem gegenüber er - laut syrischen Regierungsmedien - die Syrer als Beispiel für authentische "Bruderschaft" bezeichnete und betonte, dass es der Armee des Landes und ihrer politischen Führung gelungen sei, sich gegen den terroristischen „takfiri“ durchzusetzen, und heute in ihrem Willen, das Land wieder aufzubauen, vereint und entschlossen seien.
(GV) (Fides 22/11/2018)