29.05.2019

Deutschland: Hessentag

Besucher mit der brennenden Liebe Gottes bekanntmachen

Das Programm der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau und der Diakonie Hessen steht unter dem Motto „Feuer und Flamme“. Screenshot: www.feuerundflamme-hessentag.de

Kirchen und Evangelische Allianz bieten jeweils eigene Programme

Bad Hersfeld (idea) – Mit jeweils eigenen Programmen präsentieren sich die evangelische und die katholische Kirche sowie die örtliche Evangelische Allianz auf dem diesjährigen Hessentag vom 7. bis 16. Juni in Bad Hersfeld. Unter dem Motto „Bad Hersfeld – faszinierend lebendig“ bietet dieses älteste und größte Landesfest in Deutschland über 1.000 Veranstaltungen.

Fünf Allianz-Gruppen organisieren Gottesdienste

Auf der zentralen „Hessentagsstraße“ bauen fünf Gemeinden der Evangelischen Allianz Bad Hersfeld einen Stand und eine Bühne auf. „Unsere Angebote laufen unter der Bezeichnung ‚Evangelische Freikirchen und Gemeinschaften’. Denn ‚Allianz’ klingt zu sehr nach Versicherung“, sagte der Mitinitiator des Programms, der CVJM-Vorsitzende Wolfgang Lißner. Mit dem Programm wolle man dazu beitragen, die Aufforderung der Bibel „Suchet der Stadt Bestes“ (Jeremia 29,7) vor Ort umzusetzen. Beteiligt seien die Baptisten, der CVJM, die Evangelische Gemeinschaft, die Freie evangelische Gemeinde HEF-Church und die pfingstkirchliche Freie Christengemeinde. Geplant seien vier Gottesdienste, darunter ein Familiengottesdienst zum Auftakt am 8. Mai. Gezielt wolle man Kinder und deren Eltern ansprechen, etwa durch eine große Auswahl an Legosteinen an einem Tag. Wer es wünsche, für den könne in einem Container persönlich gebetet werden. Möglich sei auch mit Mitarbeitern über seelsorgerliche Fragen zu sprechen.

„Feuer und Flamme“ in der „Feuerkirche“ und im „Feuerzelt“

Das Programm der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau und der Diakonie Hessen steht unter dem Motto „Feuer und Flamme“. Die Stadtkirche wird dazu in eine „Feuerkirche“ verwandelt. Dafür wirbt der kurhessen-waldeckische Bischof Martin Hein (Kassel) mit den Worten: „Die Hessentagskirche erzählt in diesem Jahr davon, mit welch brennender Liebe Gott sich uns Menschen zeigt und für uns einsetzt.“ Den biblischen Bericht aus dem Alten Testament, wie Gott sich Mose in einem brennenden Dornbusch offenbart, und die Erzählung über das Pfingstwunder, wie Feuerzungen als Zeichen des Heiligen Geistes erscheinen, hat der Frankfurter Regisseur und Komponist Parviz Mir-Ali zu einem Klang- und Bilderlebnis gestaltet, das jede halbe Stunde aufgeführt wird. Darüber hinaus erwartet die Besucher an einem „Flammenzelt“ an der Stiftsruine ein Programm mit Gottesdiensten, Musik, Kabarett, Kleinkunst, Gesprächsrunden, geistlichen Impulsen und Mitmachaktionen. Täglich um 13 Uhr und um 21.45 Uhr gibt es dort Andachten, die passend „Mittagsfunken“ und „Segensglut“ heißen. Der Landesgospelchor „Get Up!” tritt am 10. Juni bei zwei Konzerten auf – um 12.15 Uhr und um 18.30 Uhr. Mit dabei ist auch das christliche Musikkabarett „Duo Camillo“, das am 8. Juni um 18 Uhr im „Flammenzelt“ zu sehen ist.

Denkanstöße durch „Geht ins Herz“

Die römisch-katholische Kirche hat ihr Programm unter das Motto „Geht ins Herz“ gestellt. Man wolle vor allem durch die Gottesdienste Denkanstöße weitergeben, heißt es im Programm. Unter anderem bieten die Katholiken in der Kirche St. Lullus-Sturmius zu den Abendveranstaltungen frische Waffeln, Wein und Brot an. Am Programm wirkt auch die christliche Sängerin Judy Bailey mit, die am 7. Juni ein Konzert gibt. Die Veranstalter geben keine Zahlen bekannt, wie viele Gäste sie erwarten. Den Hessentag 2018 in Korbach besuchten rund 845.000 Personen. 35.000 Besucher wurden beim Programm der evangelischen Kirchen und in der dortigen „Klangkirche“ gezählt.