18.06.2019

Hessentag: 100.000 Besucher nutzen die evangelischen Angebote

Bad Hersfeld: Auch die örtliche Evangelische Allianz ist mit Resonanz zufrieden

Über 80.000 Besucher hätten die Licht- und Toninszenierung in der zur „Feuerkirche“ umfunktionierten Bad Hersfelder Stadtkirche miterlebt.

Bad Hersfeld (idea) – Die Angebote der evangelischen Kirchen und Diakonie auf dem Hessentag vom 7. bis 16. Juni in Bad Hersfeld verzeichneten eine große Resonanz. Rund 100.000 der 862.000 Besucher interessierten sich für die evangelischen Aktivitäten, teilten die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck, die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau sowie die Diakonie Hessen mit. Über 80.000 Besucher hätten die Licht- und Toninszenierung in der zur „Feuerkirche“ umfunktionierten Bad Hersfelder Stadtkirche miterlebt. Dort hatte der Regisseur und Komponist Parvir Mir-Ali (Frankfurt am Main) das biblische Thema Feuer aufgegriffen und im Halbstundentakt daraus „ein besonderes Klang- und Bilderlebnis geschaffen“, so die Kirchen. Weitere 15.000 Interessierte hätten die Kulturveranstaltungen im evangelischen „Flammenzelt“ an der Stiftsruine besucht. Der ökumenische Pfingstgottesdienst habe 2.500 Besucher gezählt. Den besten Besuch verzeichneten die kirchlichen Angebote 2011 in Oberursel, als 130.000 Interessenten in die „Traumkirche“ kamen.

Gemeinden der Evangelischen Allianz haben sich besser kennengelernt

Zufrieden mit der Resonanz ist auch die Evangelische Allianz Bad Hersfeld. Sie hatte auf der zentralen „Hessentagsstraße“ einen Stand aufgebaut und zu zwei Gottesdiensten eingeladen. Wie der Initiator des Programms, der CVJM-Vorsitzende Wolfgang Lißner, der Evangelischen Nachrichtenagentur idea sagte, zählte der erste Gottesdienst rund 400 Besucher. Der zweite habe wegen Regens in das nahe gelegene Gemeindezentrum der Baptisten verlegt werden müssen. 150 Besucher seien gekommen. Allerdings hätten nicht alle Ideen umgesetzt werden können. „Das Gebets- und Seelsorgeangebot konnten wir wegen Mitarbeitermangels nicht verwirklichen“, so Lißner. Doch hätten sich die Mitarbeiter aus den fünf Gemeinden – Baptisten, CVJM, Evangelische Gemeinschaft, Freie evangelische Gemeinde HEF-Church und pfingstkirchliche Freie Christengemeinde – durch die gemeinsame Arbeit besser kennengelernt. Ein Höhepunkt sei ein eintägiges Spielangebot für Kinder mit Legosteinen gewesen. Vereinzelt habe man auch mit den Besuchern über den christlichen Glauben sprechen können. Mit dem Programm habe man dazu beigetragen, die Aufforderung der Bibel „Suchet der Stadt Bestes“ (Jeremia 29,7) vor Ort umzusetzen. Der 1961 gestartete und jährlich begangene Hessentag ist das älteste und größte Landesfest in Deutschland.