13.08.2019

Evangelikale rufen 2020 zum „Jahr der Bibel“ aus

Weltweite Evangelische Allianz: Gottes Wort ist wahr, gerecht und für immer gültig

Die Weltweite Evangelische Allianz will 2020 als „Jahr der Bibel“ das Wort Gottes in den Fokus stellen

Manila (idea) – Die Weltweite Evangelische Allianz will das Jahr 2020 als „Jahr der Bibel“ begehen. Das hat ihr Generalsekretär, Bischof Efraim Tendero (Manila/New York), bei einer Konferenz – dem Jesus Global Youth Day (Jesus-Welt-Jugend-Tag) – in der philippinischen Hauptstadt Manila bekanntgegeben. Ziel sei es, dass evangelikale Christen mehr in der Bibel lesen, über sie nachdenken, Übersetzungen fördern und dafür sorgen, dass Menschen in allen Lebensbereichen sich mit der Heiligen Schrift befassen. Man wolle die Bedeutung der Bibel als Grundlage zur Förderung von Einheit, Freiheit, Entwicklung und Lebensqualität herausstellen. Tendero: „Die Bibel verweist auf den Schöpfer, dessen Wort wahr, gerecht und für immer gültig ist.“ Bei der einjährigen Kampagne werde man mit anderen Organisationen zusammenarbeiten, etwa der Missionsgesellschaft Wycliff, dem weltweiten Christlichen Verein Junger Menschen (CVJM) und der weltweit tätigen Missionsbewegung „Call2All“ (Ruf an alle/Kansas City im US-Bundesstaat Missouri). In Deutschland gab es bereits zwei ähnliche Aktionsjahre, das „Jahr mit der Bibel“ 1992 und das „Jahr der Bibel 2003“. Die Weltweite Evangelische Allianz repräsentiert nach eigenen Angaben rund 600 Millionen Evangelikale.