03.06.2019

An Gottes Verheißungen festhalten

400 Besucher beim Freiluftgottesdienst der Evangelischen Allianz in Wetzlar

Der kubanische Ex-Fußball-Nationalspieler und Pastor, Vladimir Alejo.

Wetzlar (idea) – 400 Besucher zählte der traditionelle Freiluftgottesdienst der Evangelischen Allianz Wetzlar an Christi Himmelfahrt auf der Freilichtbühne „Rosengärtchen“. Der Hauptredner, der frühere kubanische Fußball-Nationalspieler und Pastor der Spanischen Gemeinde Wetzlar ICHW (Iglesia Cristiana Hispanohablante de Wetzlar), Vladimir Alejo, rief dazu auf, Gott mehr zu vertrauen. Jesus Christus habe bei seiner Himmelfahrt versprochen, auf die Erde zurückzukehren. Das sei zwar schon 2.000 Jahre her, doch gelte das Versprechen weiterhin. Dass man Gott vertrauen könne, zeige die Bibel. Er verwies auf das Beispiel des biblischen Erzvaters Abraham und seiner Frau Sara. Gott habe ihnen versprochen, dass sie innerhalb eines Jahres einen Sohn bekommen würden, obwohl sie schon 100 bzw. 90 Jahre alt gewesen seien. Von Abraham könne man lernen, nicht an Gottes Verheißungen zu zweifeln. Alejo: „Lasst uns lernen, Gott zu danken für das, was er versprochen hat, bevor es in Erfüllung geht!“ Eine solche Haltung gebe Kraft, auch in schwierigen Lebenssituationen zurechtzukommen, etwa in Zeiten der Verfolgung. In der Evangelischen Allianz Wetzlar arbeiten elf landes- und freikirchliche Gemeinden mit. Vorsitzender ist der Pastor der Evangelisch-methodistischen Kirche, Steffen Klug.