15.01.2020

Erstmals Allianzgebet in der Neuapostolischen Kirche

Wetzlar: Vorsteher Müller: „Wir haben uns zu lange nur um uns selbst gedreht“

Erstmals war die Gemeinde der Neuapostolischen Kirche im mittelhessischen Wetzlar Gastgeber während der Gebetswoche der Evangelischen Allianz.

Wetzlar (idea) – Erstmals war die Gemeinde der Neuapostolischen Kirche (NAK) im mittelhessischen Wetzlar Gastgeber eines Treffens während der Gebetswoche der Evangelischen Allianz. Der ehrenamtliche Vorsteher der 460 Mitglieder zählenden Gemeinde, Helmut Müller, sagte vor den rund 100 Besuchern am 14. Januar, dass die NAK „sich viel zu lange nur um sich selbst gedreht“ habe. Umso mehr freue er sich, dass die gegenseitige Ausgrenzung überwunden worden sei. Bis in die 1990er Jahre galt die NAK als christliche Sondergemeinschaft. Wie Müller weiter ausführte, hat die Kirche im Dezember 2012 einen neuen Katechismus herausgegeben, in dem deutlich geworden sei, dass es in der NAK einen Öffnungs- und Wandlungsprozess gegeben habe und Beziehungen zu anderen Kirchen gewünscht seien. In Wetzlar beteiligten sich nach den Worten von Müller die Mitglieder der NAK-Gemeinde „schon seit einigen Jahren“ an den Gebetsveranstaltungen zum Jahresauftakt. Doch erstmals sei man nun selbst Gastgeber. In den Gebeten drückten viele Teilnehmer ihre Freude darüber aus, dass es inzwischen gute Beziehungen zu den Mitgliedern der NAK gebe. NAK-Gemeindemitglieder bedauerten, in der Vergangenheit zu stolz gegenüber anderen Kirchengemeinden in der Stadt aufgetreten zu sein. Die Wetzlarer NAK wurde 1893 gegründet.

Evangelischer Pfarrer bringt vier Messer mit

Der Pfarrer der evangelischen Domgemeinde in Wetzlar, Björn Heymer, sagte in seinem geistlichen Impuls zu dem vorgegebenen Bibeltext „Ein Messer wetzt das andere und ein Mann den anderen“ (Sprüche 27,17), dass Christen einander brauchten, um sich gegenseitig im Glauben zu ermahnen und zu ermutigen. Zur Veranschaulichung des Bibeltextes hatte er vier Messer mitgebracht. An der Spitze der NAK steht der Franzose Jean-Luc Schneider als Stammapostel. Er leitet die Kirche von ihrem Hauptsitz in Zürich aus. Seit April 2019 ist die NAK Gastmitglied der deutschlandweiten Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK). Zur NAK gehören in Deutschland rund 330.000 Mitglieder in 1.700 Gemeinden.