04.03.2018

Trauer um pietistischen Alt-Inspektor Johannes Metzler

„Er war einer der prägenden Verkündiger“ in der DDR

Schmalkalden (idea) – Der ehemalige stellvertretende Vorsitzende des Evangelisch-Kirchlichen Gnadauer Gemeinschaftswerkes in der DDR, Johannes Metzler (Schmalkalden), ist am 25. Februar im Alter von 93 Jahren gestorben. Das teilte der Evangelische Gnadauer Gemeinschaftsverband (Vereinigung Landeskirchlicher Gemeinschaften) in einem Rundschreiben mit. Metzler sei einer der prägenden Verkündiger in der Gemeinschaftsbewegung und der Evangelischer Allianz gewesen, sagte der frühere Generalsekretär des Gnadauer Verbandes, Theo Schneider (Wittenberg), der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. „Besonders engagierte er sich für die Zurüstung und Begleitung der Hauptamtlichen – gerade unter den Gegebenheiten der DDR. Auch wenn es nur ganz begrenzt möglich war, so bemühte er sich auch um Verbindungen zur missionarischen Gemeinschaftsarbeit in Brasilien“, so Schneider. Metzler amtierte von 1969 bis 1986 als Inspektor des (pietistischen) Thüringer Gemeinschaftsbundes. Außerdem hatte er den Vorsitz bei der Predigerbruderschaft inne. Von 1986 bis zum Eintritt in den Ruhestand war Metzler beim Diakonissen-Mutterhaus „Neuvandsburg“ in Elbingerode (Harz) angestellt.