04.12.2017

Österreich: Solidarität mit verfolgten Christen

Wiener Plattform ruft mit einem Fackelzug zu stärkerer Solidarität mit verfolgten Christen auf

Logo: „Solidarität mit verfolgten Christen“

(Österreichische Evangelische Allianz) Anlässlich des Tags der Menschenrechte lädt die Plattform „Solidarität mit verfolgten Christen“ am 12.12.2017 zum zehnten Mal zu einer Solidaritätskundgebung gegen Christenverfolgung ein. Nach neuesten Studien hat die Verfolgung von Christen aus Glaubensgründen weltweit einen neuen Höchststand erreicht. Christen werden weltweit stärker diskriminiert, bedroht und verfolgt als jede andere Glaubensgruppe. Der Begriff „Christenverfolgung“ trifft bei uns zwar nicht zu, aber auch in europäischen Ländern gibt es, in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen, viele Fälle von Diskriminierung und zunehmend auch rechtlichen Einschränkungen für praktizierende Christen. Zu diesen Formen der Intoleranz gegen Christen zählt besonders die Einschränkung ihrer Meinungs- und Gewissensfreiheit durch Entlassungen, Klagen und sogar Inhaftierungen, zB. nach Patientengesprächen oder angeblichen "Hass-Predigten". Mehrere Märsche für den umfassenden Schutz des menschlichen Lebens wurden untersagt oder gestört und christliche Studentengruppen vom Universitätscampus verbannt. Wir möchten die Öffentlichkeit über dieses Unrecht informieren und uns mit den weltweit verfolgten und diskriminierten Christen solidarisch zeigen.Termin: Kundgebung gegen Christenverfolgung am 12. Dezember 2017, (17-18:30 Uhr, Start neben der Oper). Die ÖEA ist Mitglied der Plattform "Solidarität mit verfolgten Christen".