20.04.2018

Norbert Lurz: Vom Ministerium in den Oberkirchenrat

Ein Pietist übernimmt das Bildungsressort der württembergischen Landeskirche

Dr. Norbert Lurz wird neuer Bildungsdezernent der Württembergischen Landeskirche © priv./EMH

Stuttgart (idea) – Neuer Bildungsdezernent der Evangelischen Landeskirche in Württemberg wird ein Pietist, der Ministerialrat im baden-württembergischen Kultusministerium, Norbert Lurz. Der 55-jährige promovierte Archäologe wird Nachfolger von Oberkirchenrat Werner Baur, der Ende Mai in den Ruhestand geht. Lurz ist Mitglied des Süddeutschen Gemeinschaftsverbandes, der Evangelischen Michaelsbruderschaft und des evangelischen Johanniterordens. Seit 1996 hält er als Prädikant Gottesdienste, hat sich von 2001 bis 2007 als Kirchengemeinderat in Schönaich (bei Böblingen) engagiert und ist als Gastdozent an der Staatsunabhängigen Theologischen Hochschule Basel tätig. Zudem ist er Mitglied im Landesvorstand des Evangelischen Arbeitskreises (EAK) der CDU Baden-Württemberg. Auch als Autor ist er aktiv, etwa bei der Zeitschrift „Faszination Bibel“. Landesbischof Frank Otfried July (Stuttgart) würdigte die Personalentscheidung: „Herr Lurz bringt nicht nur große Expertise im Bildungsbereich, gerade auf dem wichtigen Feld der Digitalisierung mit, sondern auch eine gute Vernetzung in den politischen Raum. Er kennt unsere Landeskirche gut.“


Gründungsmitglied des Arbeitskreises Politik der Deutschen Evangelischen Allianz

Nach dem Studium der Altertumswissenschaften und Wirtschaftswissenschaften hat Lurz mehr als 20 Jahre Verwaltungserfahrung in Ministerien gesammelt. Derzeit leitet er das Referat „Weiterbildung und lebenslanges Lernen“ im baden-württembergischen Kultusministerium. „Ich freue mich sehr, mich künftig an verantwortlicher Stelle für eine am christlichen Menschenbild orientierte Bildung einzusetzen“, sagte Lurz nach seiner Berufung. Er wird seinen Dienst voraussichtlich im Sommer beginnen. Der Generalsekretär der Deutschen Evangelischen Allianz, Hartmut Steeb (Stuttgart), würdigte die Personalentscheidung. Lurz sei Gründungsmitglied des Arbeitskreises Politik der Deutschen Evangelischen Allianz und habe dem Gremium von 2003 bis 2008 angehört.