04.07.2017

Bremer Evangelische Allianz bringt Jesus in die Schlagzeilen

Helfer verteilen 300.000 evangelistische Zeitungen

Mehr als 250 Helfer verteilen in Bremen bis Ende August 300.000 Exemplare einer evangelistischen Zeitung von „Livenet“. Foto: Daniela Popp/idea

Bremen (idea) – Die Evangelische Allianz in Bremen verteilt von Juni bis August 300.000 Exemplare einer 16-seitigen Zeitung mit christlichen Lebenszeugnissen und Artikeln über den Glauben. „Wir wollen Jesus in die Schlagzeilen bringen“, sagte der zweite Vorsitzende der Allianz und Pastor der freikirchlichen Paulus-Gemeinde, Ingo Bröckel, der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. „Es geht uns nicht um Religion oder eine fromme Zeitschrift. Aber wir sind überzeugt, dass nur Jesus Christus rettet, deshalb wollen wir darüber ins Gespräch kommen.“ Über 250 Helfer tragen noch bis Ende August die Zeitung aus, die von dem Verein Livenet (Bern/Schweiz) konzipiert und deren Druck von einem anonymen Großspender finanziert wurde. Über einen Internetlink in der Zeitung finden Interessierte Kontakt zu einer der zwanzig beteiligten Gemeinden der Evangelischen Allianz in Bremen.

Bei einer Straßenevangelisation in England wurden 1.800 Menschen Christen

Die Verteilaktion ist der Auftakt zu mehreren missionarischen Initiativen in Bremen. Im September plant die Evangelische Allianz eine Straßenevangelisation in der Stadt, bei dem Bürger das Evangelium erklärt werden soll. Vorbild dafür sei Reading (England), wo durch eine solche Aktion 2016 innerhalb eines Monats 1.800 Menschen Christen geworden seien. „Mit der Straßenaktion bauen wir auf das Verteilen der Zeitung auf und können daran im Gespräch anknüpfen“, sagte Bröckel. Im Anschluss an die Straßenevangelisation fänden dann in vielen Gemeinden Glaubenskurse oder andere Angebote für am christlichen Glauben Interessierte statt.