30.11.2017

Argentinien: 25.000 Teilnehmer beim „Marsch für Jesus“

Christen feiern gemeinsam mit Liedern und Gebeten

Farben der argentinischen Fahne,Foto: pixabay.com

Buenos Aires (idea) – In Argentiniens Hauptstadt Buenos Aires haben rund 25.000 Christen aus über 100 evangelischen Gemeinden an einem „Marsch für Jesus“ teilgenommen. Wie das Nachrichtenportal „Evangelical Focus“ berichtet, liefen die Teilnehmer eine knapp zwei Kilometer lange Strecke vom Plaza de Mayo zum Plaza del Congreso. Dort fand dann ein gemeinsamer Gottesdienst mit Liedern und Gebeten im Gedenken an das 500. Reformationsjubiläum statt. Auch der Bürgermeister der Hauptstadt, Horacio Rodríguez Larreta, nahm an der Veranstaltung teil. Erst im Oktober hatte der argentinische Senat (Buenos Aires) den 31. Oktober dauerhaft zum offiziellen Gedenktag der Reformation erklärt. Der Bezirksvertreter der argentinischen Partei „Cambiemos“, Marcelo Daletto, bezeichnete damals die evangelische Gemeinschaft als „einen bedeutenden Teil der argentinischen Bevölkerung“. Von den 43 Millionen Einwohnern des südamerikanischen Landes sind 85 Prozent Kirchenmitglieder– davon 73 Prozent Katholiken und elf Prozent Protestanten. Der Anteil der Nicht-Religiösen liegt bei elf Prozent.