22.01.2018

Internationale Gebetswoche auch in Deutschland beendet

Hartmut Steeb zum Allianzgebetswochenabschluss in Leipzig

Foto: ULRICH BODE

Mit einem Abschlussgottesdienst im Rahmen der Allianzgebetswoche wurde gestern auch in Leipzig die Internationale Gebetswoche 2018 beendet. Hartmut Steeb betonte in seiner Verkündigung den Reichtum, auch in diesem Jahr wieder die Allianzgebetswoche an den verschiedenen Orten in verschiedenen Gemeinden mit verschiedener Ausrichtung und in verschiedenen Stilen erleben zu dürfen. "Christen beten miteinander. Es ist eine Wucht zu sehen und zu erleben, dass eines der großen Allianzziele nicht Theorie sondern Praxis ist: Gemeinsam Glauben, miteinander beten. Manche Menschen sagen ja: Was bringt das, wenn wir beten? Ja, das bringt viel, weil Gott Wunder tun kann. Aber das Gebet hat auch eine innere Wirkung: Wer miteinander betet, tut sich schwerer, sich anschließend miteinander zu streiten. Das ist doch auch nicht die schlechteste Frucht! Mehr Frieden und weniger Streit, wer könnte das nicht vertragen?" so Steeb.
Unter dem Thema "Als Pilger und Fremde unterwegs" trafen sich in der zurückliegenden Woche an ca. 1.000 Orten in Deutschland etwa 300.000 Teilnehmer zu Allianz-Gebetsveranstaltungen in immer vielfältiger werdenden Formen, noch internationaler und multikultureller als in den Vorjahren und mit mehr Beteiligung von Christen unterschiedlichster Nationen und Backgrounds, überwiegend aus dem evangelischen Bereich.