PerspektivForum Behinderung

14. Tagung des PerpektivForums Behinderung 2018

"versteckt - entdeckt. Du weißt nicht was du kannst, bevor du es versuchst." Gemeinsam wollen wir uns auf die Suche machen und neue Möglichkeiten entdecken, von- und miteinander lernen. Eingebettet in einer Atmosphäre, in der nicht die Leistung den Wert des Menschen bestimmt, sondern das Bewusstsein, dass unser Schöpfer uns liebt, so wie wir sind und den Weg bereits für uns vorausgegangen ist. Daraus wollen wir Kraft ziehen und mit Freude die geschenkten Talente weitergeben. Komm mit und entdecke auch du neue Möglichkeiten, lass dich bereichern und bereichere andere auf unserer gemeinsamen Reise, bringe verborgene Schätze hervor und genieße die Gemeinschaft. Wir freuen uns auf dich.

Die Würde des Menschen

Über ethische Grundfragen des Menschseins aus christlicher Verantwortung - eine Stellungnahme der Deutschen Evangelischen Allianz

Das Recht des Menschen auf Leben

Zur Situation des Lebensrechts des Menschen - eine Stellungnahme der Deutschen Evangelischen Allianz

2017-12_proKOMPAKT_DOWN-SYNDROM

DOWN-SYNDROM: Menschen mit Behinderung haben uns etwas zu sagen

Dokumentation der Tagung des PerspektivForums / Kinderforums 2016

Dokumentation der 13. Tagung des PerspektivForums Behinderung, die vom 07.-10.04.2016 in Bad Blankenburg zusammen mit dem Arbeitskreis "Kinder in Kirche und Gesellschaft" mit etwa 70 Teilnehmern durchgeführt wurde.

Dokumentation der Tagung des PerspektivForums 2014

Dokumentation der 12. Tagung des PerspektivForums Behinderung, die vom 06.-09. März 2014 in Bad Blankenburg mit ca. 75 Teilnehmern stattfand.

Bielefelder Manifest

Lassen Sie uns beten und arbeiten, dass unsere Kirchen/Gemeinden zu Orten werden, an denen jede Person mit ihren Einschränkungen wahrgenommen, trotz ihrer Einschränkungen ernst genommen und unabhängig von ihren Einschränkungen angenommen wird. Lassen Sie uns gemeinsam den Auftrag Jesu erfüllen, unser Leben miteinander in geschwisterlicher Liebe zu teilen. Wir brauchen einander.

Bedingungsloses JA für jedes menschliche Leben

Stellungnahme der Deutschen Evangelischen Allianz vom 04. Dezember 2014

Dokumentation der Tagung des PerspektivForums 2012

Dokumentation der 11. Tagung des PerspektivForums Behinderung in Zusammenarbeit mit dem European Disability Network (EDN), die vom 11. bis 14. Oktober 2012 in Schwäbisch Gmünd mit ca. 80 Teilnehmern stattfand.

Dokumentation der Tagung des PerspektivForums 2010

Angenehm überrascht war die Deutsche Evangelische Allianz über das unerwartet hohe Interesse an ihrem 9. PerspektivForum Behinderung, das vom 18. bis 21. März 2010 in Berlin stattfand. Unter den Stichworten "Wahrnehmen, ernst nehmen, annehmen" ist das Ziel der Begegnungs- und Schulungstagen zwischen Behinderten und Nicht-Behinderten beschrieben. Es gab zahlreiche Gespräche und wertvolle Begegnungen mit vielen neuen Impulse eingebracht und bereichernde Kontakte untereinander geknüpft.

Dokumentation der Tagung des PerspektivForums 2011

Behindern Behinderte? Eine spannende Frage. In der Auseinandersetzung mit dieser Frage gab es zahlreiche Gespräche und wertvolle Begegnungen bei der 10. Tagung des PerspektivForums Behinderung, es wurden viele neue Impulse eingebracht und bereichernde Kontakte untereinander geknüpft. Sehen Sie selbst!

Barrierenfreiheit - Wie kann ich meine Gemeinde barrierefrei mitgestalten?

Die in der Broschüre vorgelegten Gedanken sind in Teilen die Ergebnisse der Jahrestagung 2006 des „Perspektivsforums Behinderung“ der Deutschen Evangelischen Allianz, die im Oktober auf dem „Schönblick“, christliches Gästezentrum Württemberg, in Schwäbisch Gmünd tagte. Hier werden die unterschiedlichen Erfahrungen und Wünsche der Tagungsteilnehmer dokumentiert. Dazu haben Katrin Hüttig, Roland Walter und Bernd Wittchow die einzelnen Beiträge gesichtet und unter der Federführung von Roland Walter zusammengefasst. Wir wünschen den Lesern möglichst viele Anregungen bei der Lektüre und einen maximalen Gewinn bei der Umsetzung ins Alltagsleben. Erst wenn wir in den christlichen Gemeinden ausreichend Menschen mit Einschränkungen als ganz normalen Bestandlteil des Gemeindelebens haben, ist die Gemeinde nicht mehr behindert.