Arbeitskreis Kinder in Kirche und Gesellschaft

Dokumentation der Tagung des PerspektivForums / Kinderforums 2016

Dokumentation der 13. Tagung des PerspektivForums Behinderung, die vom 07.-10.04.2016 in Bad Blankenburg zusammen mit dem Arbeitskreis "Kinder in Kirche und Gesellschaft" mit etwa 70 Teilnehmern durchgeführt wurde.

Bielefelder Manifest

Lassen Sie uns beten und arbeiten, dass unsere Kirchen/Gemeinden zu Orten werden, an denen jede Person mit ihren Einschränkungen wahrgenommen, trotz ihrer Einschränkungen ernst genommen und unabhängig von ihren Einschränkungen angenommen wird. Lassen Sie uns gemeinsam den Auftrag Jesu erfüllen, unser Leben miteinander in geschwisterlicher Liebe zu teilen. Wir brauchen einander.

30 Tage Gebet 2014 - Spezialausgabe für Kinder und Familien

Gebetsheft zur Aktion "30 Tage Gebet für die islamische Welt" vom 28.06. - 27.07.2014 für Kinder und Familien.

AGW 2013 - Vorschlag für Kindergebetstreffen

Die Emmausjünger: Unterwegs mit Gott - Gebet mit Kindern. Aus der Bibel: Lukas 24,13–3. Wir gehen den Weg der Männer mit. Die Geschichte wird an Stationen erzählt; jede Station ist eine Gebetseinheit. Wir gehen mit den Kindern auf den Weg – und erleben die Stationen an unterschiedlichen Stellen im Gemeindehaus. Vielleicht ist es auch möglich, die Stationen in unterschiedlichen Gemeinden des Ortes zu gestalten.

Kinderforum 2011 - PowerPointPräsentation von Susann Fegter

Nie ist es Kindern in Deutschland so gut gegangen. Nie waren sie so von Armut und Gewalt bedroht wie heute. Das sind zwei gegensätzliche Eindrücke, die sich immer wieder aufdrängen. Das Kinderhilfswerk „World Vision“ hat sich mit der Situation von Kindern heute beschäftigt und dazu 2010 zum zweiten Mal eine Kinderstudie herausgegeben. Susann Fegter, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Studie, hat in Ihrem Vortrag beim Kinderforum 2011 in Bad Blankenburg davon berichtet. Hier können Sie die Präsentation noch einmal ansehen.

Kinderforum 2011 - Vortrag Susann Fegter

Nie ist es Kindern in Deutschland so gut gegangen. Nie waren sie so von Armut und Gewalt bedroht wie heute. Das sind zwei gegensätzliche Eindrücke, die sich immer wieder aufdrängen. Das Kinderhilfswerk „World Vision“ hat sich mit der Situation von Kindern heute beschäftigt und dazu 2010 zum zweiten Mal eine Kinderstudie herausgegeben. Susann Fegter, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Studie, hat in Ihrem Vortrag beim Kinderforum 2011 in Bad Blankenburg davon berichtet. Hier können Sie den Beitrag noch einmal anhören.

Kinderforum 2011 - Vortrag Hanna Müller

Referat von Hanna Müller (Lehrerin) zu Chancen und Möglichkeiten für die Arbeit mit Kindern in der Gemeinde. Hier können Sie den Beitrag noch einmal anhören.

Mein Kind ist es mir wert...

Karte des Arbeitskreis "Kinder in Kirche und Gesellschaft" der Deutschen Evangelischen Allianz

Den Kindern eine Chance

Wie Kinder das Evangelium erfahren können - Ein Grundlagenheft für Mitarbeitende, Leitungsgremien in Kirchen und Gemeinden und theologische Ausbildungsstätten. Um eine Kostenerstattung von 4 € pro Stück wird gebeten.

Dokumentation Veranstaltung 2004 - Ganztagesschule

Ganztagesschule: Viel Aktionismus auf Kosten der Kinder...

Dokumentation Veranstaltung 2005 - Ich muss jetzt zu meinem Papa Mama sagen

Entwicklung der sexuellen Identität / Homosexualität bei Kindern und Jugendlichen - hierzu ist keine Dokumentation erhältlich! Bei Fragen wenden Sie sich bitte (über die Deutsche Evangelische Allianz) an Frau Jutta Georg: info@ead.de

Dokumentation Veranstaltung 2007 - Kinder erleben Tod und Trauer

„Mama, bevor du stirbst, musst du mir noch zeigen, wie man die Schuhe bindet.“ Diese klare Aussage einer Fünfjährigen angesichts des bevorstehenden Krebstodes der Mutter, öffnete in einer Familie die Türen, um offen über den Tod und das Sterben zu reden. Warum fehlt den Erwachsenen oft der Mut darum zu sprechen? Kinder setzen sich auf allen Altersstufen mit dem Tod auseinander, sie machen sich Vorstellungen, entwickeln Ängste und haben Fragen. Wie gehen wir als Erwachsene darauf ein und welche kindgemäßen Antworten geben wir? Unser Ziel kann also nicht sein, alle Fragen zu klären, alle Antworten zu geben, sondern Angst und Verunsicherung der Kinder zu mildern und mit ihnen das Bedrohliche des Todes zu verarbeiten.

Dokumentation Veranstaltung 2003 - Kinder und Esoterik

Kinder und Esoterik: Den Zauber als Lug und Trug entlarven...