Arbeitskreis Islam

30 Tage Gebet für die islamische Welt 2016

Gebetsheft zur Aktion "30 Tage Gebet für die islamische Welt" 2016 zum Download

30 Tage Gebet für die islamische Welt 2016 - Familienausgabe

Gebetsheft zur Aktion "30 Tage Gebet für die islamische Welt" 2016 als Familienausgabe zum Download

Christlicher Glaube und Islam

Die Lausanner Bewegung hat in Verbindung mit der Deutschen Evangelischen Allianz und der Arbeitsgemeinschaft Missionarische Dienste sowie der Arbeitsgemeinschaft Evangelikaler Missionen und der Arbeitsgemeinschaft für Ausländer eine Erklärung zum Thema Christlicher Glaube und Islam herausgegeben. Hier die 2015 neu aufgelegte Fassung.

Nr. 12: Können Christen und Muslime gemeinsam beten?

Über diese Frage hätte man vor einigen Jahren noch gelächelt. Ein gemeinsames Beten von Christen und Muslimen erschien unmöglich und ist es bis heute für die meisten Christen weltweit. Doch vorwiegend in der westlichen Welt gibt es einige liberal eingestellte Christen, die dieses Tabu endlich durchbrechen wollen. Sie möchten die Ökumene wenigstens um den Islam erweitern und greifen auf Abraham als angeblich gemeinsamen Stammvater der drei monotheistischen Religionen Judentum, Christentum und Islam zurück.

Nr. 20: Modelle des Umgangs mit dem Koran im Gespräch über Glaubensfragen

Wenn man als Christ im Gespräch mit Muslimen ist, taucht immer wieder die Frage auf, ob man auf den Koran eingehen soll. Entscheidet man sich dafür, dann ist das in der Tat nicht so einfach. Der Koran ist sowohl in seinem arabischen Original als auch in seinen Übersetzungen schwer zu lesen und noch schwerer zu verstehen. Die Gründe dafür sind vielfältig...

Nr. 19: Moscheen in Europa

Die Moschee ist ein Versammlungsort der muslimischen Gemeinschaft (Umma) und für eine dauerhafte Nutzung gedacht. Sie darf nicht verlassen, aufgegeben, anderweitig genutzt oder gar verkauft werden. Es gehört zum Selbstverständnis der Umma, dass sie nicht schrumpfen darf, sondern expandieren muss. Deshalb darf kein Muslim die Umma verlassen...

Nr. 18: Schiiten und Sunniten

Aus der nach Muhammads Tod unmittelbar ausbrechenden Auseinandersetzung über die Nachfolgefrage ergab sich die geschichtlich und theologisch folgenschwerste Spaltung der islamischen Gemeinschaft in mehrere Gruppierungen, unter denen als bedeutendste die hervorgingen, die später als „Sunniten“ und „Schiiten“ bezeichnet wurden...

Nr. 13: Kindererziehung in muslimischen Familien

In vielerlei Hinsicht unterscheidet sich die Kindererziehung in muslimischen Familien in Deutschland nicht von anderen Familien. Auch muslimische Familien - heute meist Migranten der zweiten oder dritten Generation - wünschen sich, dass ihre Kinder in Schule und Gesellschaft sowie auf dem Arbeitsmarkt Erfolg haben und einer gesicherten Zukunft entgegen sehen. Manche erhoffen für ihre Kinder herausgehobene Positionen als Ärzte, Ingenieure oder Dozenten und setzen alles daran, dass ihre Kinder schulisch und beruflich vorankommen; dazu gehören religiöse wie nichtreligiöse Familien...

Nr. 15: Frauen in der islamischen Gesellschaft

Die Stellung der Frau in der islamischen Gesellschaft ist ein komplexes und viel diskutiertes Thema, zu dem es in den mehr als 40 islamischen Ländern kontroverse Meinungen gibt. Das politische System eines Landes, der Bildungsstand, ja schon das Stadt-Land-Gefälle spielen eine große Rolle. Auch sind nicht alle Einstellungen und Verhaltensweisen in Bezug auf die Frauen religiös bedingt, denn sie stammen z. T. schon aus vorislamischer Zeit. Hinzu kommen die typischen Merkmale einer patriarchalischen Gesellschaft...

Nr. 03: Christen und Muslime leben zusammen

Im Orient leben Christen seit nahezu 1400 Jahren eng mit Muslimen zusammen, auf dem Balkan seit über 500 Jahren. Auf der Iberischen Halbinsel war dies 700 Jahre hindurch der Fall. Für Christen in Mitteleuropa ist das Zusammenleben mit Muslimen dagegen eine überwiegend neue Erfahrung. Wenn unsere Situation in Europa bedacht wird, kann dies nicht geschehen, ohne die Erfahrungen unserer Mitchristen im Orient zu berücksichtigen.

Nr. 01: Wenn Muslime zu Allah beten...

Im Islam wird viel gebetet. Muslime kennen zwei Arten von Gebet. Das eine ist das täglich fünfmal zu übende Pflichtgebet, in welchem bestimmte Lobpreisungen Allahs und die Bitte um die rechte Leitung durch Allah gesagt werden müssen. Daneben gibt es das freiwillige Bittgebet, das bei verschiedenen Anlässen im Ablauf des Tages gebetet werden kann. Beten Muslime zu dem einen Gott, den uns die Heilige Schrift bezeugt und der sich abschließend in Jesus Christus bekannt gemacht hat?

Nr. 10: Wenn Muslime Christen werden

Verfolgung und Strafe für Konvertiten; zurzeit nur als Download erhältlich

Nr. 07: Menschenrechte - Wie der Islam sie versteht

zurzeit nur als Download erhältlich

Nr. 05: Was kommt nach dem Tod?

Die Heils-UN-Gewissheit im Islam

Nr. 04: Braucht der Mensch Erlösung?

Warum Muslime den Opfertod Jesu so schwer verstehen

Nr. 02: Muslimischer Gebetsruf per Lautsprecher?

zurzeit nur als Download erhältlich

Keiner kann alle erreichen

...aber Jeder kann einen erreichen. Schriften für Muslime in deutscher Sprache, teilweise auch in Fremdsprachen.