A bis Z - Informationen und Publikationen

Imagebroschüre der Evangelischen Allianz

Unsere Vorstellungsschrift in überarbeiteter Fassung beantwortet alle Fragen rund um die Evangelische Allianz: Was ist die Evangelische Allianz, wie arbeitet sie, wer gehört dazu? usw.

Allianzkonferenz 2016 - Programmheft

Das Programmheft zur Konferenz - hier herunterladen!

Christlicher Glaube und Islam

Die Lausanner Bewegung hat in Verbindung mit der Deutschen Evangelischen Allianz und der Arbeitsgemeinschaft Missionarische Dienste sowie der Arbeitsgemeinschaft Evangelikaler Missionen und der Arbeitsgemeinschaft für Ausländer eine Erklärung zum Thema Christlicher Glaube und Islam herausgegeben. Hier die 2015 neu aufgelegte Fassung.

Flüchtlinge willkommen heißen - 9. Auflage

In dem Praxisheft „Flüchtlinge willkommen heißen“ wird zunächst erklärt, wer als Flüchtling gilt und wie das Asylverfahren hierzulande abläuft. Dann finden sich Tipps, wie man Kontakt zu Flüchtlingen aufnimmt. Schließlich wird auch die Frage thematisiert, wie man damit umgeht, wenn sich jemand taufen lassen will... (Dateigröße: 5,6 MB)

Spendenprospekt Juli 2016

Die Deutsche Evangelische Allianz ist für die Finanzierung ihrer Arbeit auf freiwillige Gaben und Kollekten angewiesen. Wir sind dankbar für alle Unterstützung, die wir dafür erhalten. Die Deutsche Evangelische Allianz ist als gemeinnützig anerkannt und deshalb berechtigt, Zuwendungsbestätigungen zu erstellen, die bei der Festsetzung der Einkommens- und Körperschaftssteuer bis zur Höhe von 20% des steuerpflichtigen Einkommens steuermindernd geltend gemacht werden können.

Freizeitenbroschüre 2016

Das Evangelische Allianzhaus ist stets eine Reise wert. Nicht nur das Panorama unseres Gästehaus-Ensembles unterhalb der Burg Greifenstein beeindruckt Besucher. Zu jeder Jahreszeit begeistert der Ausblick, der sich von der Terrasse unseres „Café Leuchtblick“ und von vielen unserer Zimmer bietet. Die Ausflugsziele beginnen vor der Haustür. Da ist das „Fröbel-Museum“, das dem Thüringer Pfarrersohn Friedrich Fröbel gewidmet ist. Er konnte hier 1840 den ersten Kindergarten („Paradiesgarten“!) der Welt eröffnen. Da ist der Panoramaweg Schwarzatal, der von den MDR-Fernsehzuschauern 2015 zum schönsten Wanderweg Thüringens gewählt wurde. Den geübten Wanderer führt er bis zum Rennsteig. Aber auch Weimar, Erfurt, die Wartburg und viele andere sehenswerte Ziele sind gut erreichbar. Gruppen, Familien oder Alleinreisende entscheiden selbst, ob sie den Aufenthalt stärker für Kultur und Bildung oder mehr für Ruhe und Natur nutzen. Oder Sie buchen eines unserer Angebote hier im Heft und folgen uns in die Natur oder an die historischen Wirkungsstätten von Bach, Luther und anderen. Natürlich gehören biblische Themen, christliche Standpunkte, Stille, Gebet und die Gemeinschaft mit anderen Christen zu dem, was das Allianzhaus zu bieten hat – nicht nur während der 121. Allianzkonferenz Ende Juli.

EiNS-Magazin 4/2015

Willkommen zu Hause
Das Magazin zur Allianzgebetswoche 2016

DEA-Stellungnahme: Fremde willkommen!

Der Hauptvorstand der Deutschen Evangelischen Allianz nimmt am 26. März 2014 Stellung zu Fragen der Integration und Migration in Deutschland.

Die Würde des Menschen

Über ethische Grundfragen des Menschseins aus christlicher Verantwortung - eine Stellungnahme der Deutschen Evangelischen Allianz

Bedingungsloses JA für jedes menschliche Leben

Stellungnahme der Deutschen Evangelischen Allianz vom 04. Dezember 2014

Flyer Zeit zum Aufstehen

Wir wünschen uns eine geistliche Erneuerung in unseren Kirchen, einen neuen missionarischen Aufbruch, ein Aufwachen vieler Christen und Gemeinden. Das kann uns nur Gott selbst schenken. Gerade darum rufen wir zur Mitte unseres Glaubens und laden ein, Teil einer großen Bewegung zu werden.

Das Recht des Menschen auf Leben

Zur Situation des Lebensrechts des Menschen - eine Stellungnahme der Deutschen Evangelischen Allianz

Steeb: 10 Punkte-Programm "Ja zum Leben"

Hartmut Steeb in München zur Preisverleihung der Stiftung Ja zum Leben 2014: "Wie viele herrliche Menschen vermissen wir nicht, weil wir nicht wissen, dass sie schon vor ihrer Geburt dem Tode verfallen sind, getötet, nach privatem Beschluss, ohne rechtsstaatliches Verfahren, ohne Rechtsbeistand für das getötete Kind."

Sucht der Stadt Bestes

Zur Verantwortung der Christen in Staat und Gesellschaft - eine Stellungnahme der Deutschen Evangelischen Allianz

Die Familie braucht Zukunft

Familienpolitisches Thesenpapier der Deutschen Evangelischen Allianz Zur Situation von Ehe und Familie in unserem Land - eine Stellungnahme der Deutschen Evangelischen Allianz

Die Familie braucht Zukunft-Textfassung

Familienpolitisches Thesenpapier der Deutschen Evangelischen Allianz Zur Situation von Ehe und Familie in unserem Land - eine Stellungnahme der Deutschen Evangelischen Allianz

GLOBALE CHARTA DER GEWISSENSFREIHEIT

Eine internationale Gruppe von führenden akademischen Experten und Aktivisten hat heute die Globale Charta der Gewissensfreiheit vorgestellt, um auf die wachsenden Spannungen auf der ganzen Welt im Umfeld der Freiheit der Gedanken, des Gewissens und der Religion hinzuweisen – also von Freiheiten, die durch Artikel 18 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte geschützt sind bzw. sein sollten. Die Verantwortung für die Erstellung der Charta lag bei Dr. Os Guiness, einem englischen Autor und Sozialkritiker und dem deutschen Theologen und Soziologen Dr. Thomas Schirrmacher.

Verpflichtung Englisch

This commitment is based on the foundation of faith of the Deutsche Evangelische Allianz (German Evangelical Alliance)

Verpflichtung Deutsch

Diese Selbstverpflichtung beruht auf der Glaubensbasis der Deutschen Evangelischen Allianz

Gebt der Demokratie, was der Demokratie zusteht

Stellungnahme der Deutschen Evangelischen Allianz 1994

Verpflichtung Türkisch

Die im vergangenen Jahr von der Deutschen Evangelischen Allianz erarbeitete "Meine Verpflichtung zur Förderung der Einheit unter den Christen" ist jetzt auch ins Türkische übersetzt worden. Wir freuen uns, dass auch die fremdsprachigen Gemeinden in unserem Land Interesse an dieser kleinen "Verpflichtungserklärung" zeigen. Denn gerade auch im Umgang mit ihnen braucht es die verbindliche und verbindende Basis von Achtung und Wertschätzung derer, die gemeinsam im Glauben unterwegs sind.

Verpflichtung Arabisch

Meine Verpflichtung ...zur Förderung der Einheit unter den Christen auf Arabisch

Arbeitsbuch EiNS - der Kurs zur Einheit

Diese Arbeitsblätter bauen auf dem Buch „EINS - wie wir als Christen glaubwürdig werden“ auf und folgen dessen sieben Kapiteln. Das Buch kann von jedem Gruppenmitglied für sich gelesen werden, so dass die Lektüre dann bei der gemeinsamen Beschäftigung mit den Arbeitsblättern vorausgesetzt wird. Es ist aber auch möglich, jeweils ein Kapitel in der Gruppe gemeinsam zu lesen, darüber zu sprechen und sich dann den Arbeitsblättern zuzuwenden. In diesem Fall müssen Sie für jede Arbeitseinheit zwei Gruppentreffen einplanen. --- Steht nur noch als Download zur Verfügung!---

Einheit der Gemeinde Jesu

Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit Adventisten, der Charismatischen Bewegung und katholischen Christen. Peter Strauch am 3. Oktober 1994 beim Deutschen Evangelischen Allianztag in Bad Blankenburg

Wir sind eine Pro-Bewegung - Wofür wir stehen

Die Deutsche Evangelische Allianz ist in den letzten Monaten vielfach in die öffentliche Kritik geraten. Der Generalsekretär der Bewegung, Hartmut Steeb, hat in einem Grundsatzreferat beim Allianztag in Bad Blankenburg am 26. September die Evangelische Allianz als "Pro-Bewegung" positioniert und deutlich gemacht, für was sie steht.

Berliner Erklärung zur Einzigartigkeit Christi und zur Evangelisation unter Juden in Europa heute

Eine internationale Projektgruppe des Theologischen Ausschusses der Weltweiten Evangelischen Allianz traf sich vom 18. bis 22. August 2008 in Berlin (Deutschland) unter dem Thema „Die Einzigartigkeit Christi und Evangelisation unter Juden“. Wir haben erörtert, wie unsere Gemeinschaft – vor allem in Europa – echte Liebe für das jüdische Volk zum Ausdruck bringen kann. Zu den Teilnehmern gehörten Christen aus Deutschland sowie messianische Juden.

Einheit auf biblischer Grundlage - eine Power Point Praesentation

Peter Strauch hat bei der Impulstour die biblischen Grundlagen der Einheit dargestellt und dazu diese Power Point Präsentation verwendet

Presse: Zur "Heilighaltung der Presse" - Erklärung der Gründungskonferenz

Ein wesentlicher Anstoß zur Gründung der Evangelischen Allianz war schon 1846 das bislang schlechte Miteinander der Christen, viel negatives Reden und Schreiben übereinander und gegenseitige Verurteilungen. Als Alternative hat die Gründungskonferenz 1846 diese Erklärung beschlossen.

Gemeinsame Erklärung mit dem BFP - Wort des Vorsitzenden Dr. Rolf Hille

Wort des Vorsitzenden zur Gemeinsamen Erklärung des Hauptvorstandes der Deutschen Evangelischen Allianz (DEA) und des Präsidiums des Bundes Freikirchlicher Pfingstgemeinden (BFP)

Gemeinsame Erklärung Hauptvorstand - Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden

Gemeinsame Erklärung des Hauptvorstandes der Deutschen Evangelischen Allianz (DEA) und des Präsidiums des Bundes Freikirchlicher Pfingstgemeinden (BFP)

Eins - Weite und Grenze biblischer Einheit

Peter Strauch, der Vorsitzende der Deutschen Evangelischen Allianz, hat im Brennpunkt Eins am 7. August in Bad Blankenburg zu dieser Frage Stellung genommen.

Zum Verhältnis von Christen und Juden

Die Deutsche Evangelische Allianz möchte mit dieser Handreichung helfen, das Gespräch zwischen Christen und Juden zu vertiefen und zu versachlichen. Es geht uns darum, die folgenden Gesichtspunkte auf biblisch-theologischer Grundlage verantwortungsvoll miteinander zu verbinden: 1. Die einmalige heilsgeschichtliche Bedeutung Israels. 2. Das Bekenntnis zur Mitschuld von Theologie und Kirchen am Antisemitismus und bei Judenverfolgungen. 3. Die bleibende Verpflichtung der Gemeinde Jesu Christi, das Evangelium auch Juden glaubenweckend zu verkündigen. Schließlich wollen wir messianische Juden und Missionswerke, die das christliche Zeugnis an Juden weitergeben, in ihrem Dienst ermutigen.

Was ist dran - auf was kommt's an?

Seit der politischen Wende lädt die Deutsche Evangelische Allianz alle zwei Jahre am 3. Oktober die Vertreter der örtlichen Allianzgruppen und die Leiter der mit der Evangelischen Allianz verbundenen Werke in ihr Tagungszentrum, das Evangelische Allianzhaus in Bad Blankenburg, ein. Unter dem Blickwinkel der Jahrtausendwende hatte der Vorstand den Generalsekretär, Hartmut Steeb, gebeten, beim Allianztag am 3. Oktober 1998 in einem Grundsatzreferat Gedanken über den weiteren Weg der Evangelischen Allianz darzulegen. Das Referat wird in dieser kleinen Broschüre dokumentiert. Es soll zum Gespräch herausfordern: in den Allianzgruppen, in den verbundenen Werken, bei kritischen Wegbegleitern und in der Öffentlichkeit.

Gestaltungsvorschläge für Gebetstreffen

Anregungen zur Gestaltung von Gebetsversammlungen