Indien 2009 (Republik Indien)

Statistische Informationen

Fläche: 3,29 Mio. km2 (mehr als 9mal so groß wie Deutschland)
Einwohner: 1,1 Mrd.
Völker: 4.635 Völker; die Einteilung in 6.400 Kasten ist aber wichtiger
Religionen: Hindus (80%), Muslime (13%), Christen (2,3%; davon Prot. 39%, Kath. 29,2%; Evangelikale 1,8% der Einw.), Sikhs (1,8%), Traditionelle Religionen (1,4%), Buddhisten (0,8%), Jainiten (0,35%) (Zahlen aufgrund des offiziellen Zensus 2001, Schätzungen gehen von bis zu 6% Christen aus)

Hintergrundinformationen

Jahrzehntelang lebten Christen in der größten Demokratie der Welt in relativem Frieden mit den Anhängern anderer Religionen. Für einige Teile des Landes gilt dies heute noch. Doch nachdem die 80er Jahre vor allem durch bürgerkriegsähnliche Kämpfe zwischen Hindus und Sikhs und Hindus und Muslimen bestimmt waren, bekämpfte seit Anfang der 90er Jahre die radikal-hinduistische Bewegung Rashtriya Swayamsewak (RSS) Muslime und Christen, vor allem die Dalits (Kastenlosen) unter ihnen, mit zunehmender Gewalt. Im März 1998 wurde deren politischer Arm, die nationalistische Hindupartei ‚Indische Volkspartei‘ (Bharatiya Janata Party, BJP), vorübergehend Regierungspartei und ist es gegenwärtig in einigen Bundesstaaten. 7 Staaten haben Antibekehrungsgesetze eingeführt.

Seitdem nehmen Angriffe auf Christen im ganzen Land Jahr für Jahr zu. Nonnen werden vergewaltigt, Evangelisten verprügelt, Missionare und einzelne Christen getötet, Kinderheime, Kirchen und Klöster zerstört. Die katholischen Bischöfe, der Nationale Kirchenrat und die Evangelische Allianz in Indien haben Präsident und Regierung mehrfach offiziell aufgefordert, dem Treiben hinduistischer Extremisten gegen Christen ein Ende zu bereiten.

Außerdem drohen Christen zwischen die Fronten radikaler Hindus und radikaler Muslime zu geraten. 1964–1996 wurden 38 Übergriffe von Hindus gegen Christen registriert, im Jahr 1997 15, im Jahr 1998 und 1999 jährlich ca. 150. Derzeit findet ein Anschlag ca. alle 36 Stunden statt.

Im Bundesstaat Orissa sind seit den ersten Angriffen Weihnachten 2007 über 500 Christen getötet worden, etwa 13.000 leben in Flüchtlingslagern, Zigtausende verstecken sich in Wäldern. Erfreulicherweise hat die fundamentalistische hinduistische Partei, die dahintersteckt, nicht nur die jüngsten Bundeswahlen in Indien verloren, sondern mehr als die Hälfte der Stimmen im Bundesstaat Orissa.

Gebet

Vater im Himmel, du siehst die zunehmende Politisierung eines einflussreichen Flügels des Hinduismus, der alle Nichthindus aus Indien vertreiben möchte. Du siehst, dass viele deiner Kinder zunehmend in Furcht leben, weil sie bedroht werden, nicht mehr ungestört die Straße betreten können oder zwischen die Bürgerkriege zwischen Hindus und Muslimen zu geraten drohen. Du siehst, dass deine Kinder in Orissa sterben und sich in Wäldern verstecken mussten und dass Kinderheime niedergebrannt wurden.

Unser Gott, schenke du Indien Frieden! Sorge dafür, dass die in der Verfassung verbrieften Rechte aller Inder, auch der Christen, von den Behörden und der Regierung respektiert werden. Bewahre du die Christen, besonders die einheimischen Pastoren, Evangelisten und Missionare im ganzen Land. Bewahre du Kirchengebäude, Krankenhäuser und Schulen. Verhindere du, dass deine Kirche, die es schon seit fast 2000 Jahren in Indien gibt, nach einer langen Zeit relativer Ruhe nun in eine Zeit dauerhafter Christenverfolgung gerät.