Aktuelle Gebetsanliegen aus dem AKREF

Auf diesen Seiten stellen wir tägliche Gebetsanliegen des Arbeitskreis für Religionsfreiheit - Menschenrechte - Verfolgte Christen der Evangelischen Allianz zur Verfügung.

Den vierzehntägigen E-Mail-Dienst der Deutschen Evangelischen Allianz können Sie kostenlos bestellen. Schreiben Sie dafür eine E-Mail an subskribiere-gebetsanliegen at akref.de.

27.04.2017Russland: Evangelikale Christin unter den Verletzten

Bei dem kürzlich verübten Terroranschlag in der St. Petersburger Metro ist auch Anna, eine christusgläubige Jugendliche, sehr schwer verletzt worden. Sie liegt im Krankenhaus und schwebt in Lebensgefahr. Bitte beten Sie für Annas Genesung und ihre Familie.

28.04.2017Somalia: Christen nicht erwünscht

Mehr als 99 Prozent der Bevölkerung sind sunnitische Muslime. Die Verfassung sieht zwar persönliche Religionsfreiheit vor, verbietet aber die Verbreitung jeder nichtmuslimischen Religion. Die Terrormiliz Al-Shabaab versucht einen sogenannten Gottesstaat zu errichten. Für die sunnitischen Extremisten gelten auch moderate Muslime als Ungläubige.

29.04.2017Sudan: Räumung christlicher Schule verlief tödlich

Bei der Räumung einer christlichen Schule durch die Polizei und eine, vermutlich von einem muslimischen Investor angeheuerte Schlägertruppe, wurde ein Christ erstochen. 13 jugendliche Gläubige, die bereits zwei Wochen gegen die drohende Schließung und Zerstörung der Einrichtung der presbyterianischen Kirche protestiert hatten, wurden kurzfristig festgenommen und elf gegen Kaution wieder freigelassen.

30.04.2017Ukraine: Keine Erlaubnis für christliche Literatur

32 Paletten mit 13 Tonnen frisch gedruckten christlichen Büchern stehen in Deutschland bereit, um bei Missionseinsätzen in der Ukraine verteilt zu werden. Bisher wurde die Einfuhr solcher Literatur erlaubt. Nun wird die Genehmigung trotz wiederholter Antragstellungen nicht erteilt. Beten Sie für die Verantwortlichen, dass sie ihre Erlaubnis geben und dadurch viele Ukrainer vom Evangelium erreicht werden können.    

01.05.2017Ägypten: Noch keine Ruhe für Christen

Am 13.4. wurde in Oberägypten ein 16-jähriger koptischer Christ ermordet. Die Familie ist davon überzeugt, dass er von islamischen Extremisten getötet wurde, um die Christen im Land vor dem Osterfest einzuschüchtern. Am selben Tag wurden bei einem Anschlag auf koptische Christen drei Wohnhäuser niedergebrannt und acht Personen verletzt. Eine Gruppe muslimischer Dorfbewohner griff Christen unmittelbar nach einem Gebetstreffen in einem der Häuser an und bewarf sie mit Steinen. 

02.05.2017Albanien: Kleine christliche Gemeinden

Die Bibelliga berichtet, dass die wenigen evangelischen Gemeinden (0,2%) in diesem überwiegend muslimischen Land unsere Fürbitte besonders benötigen. Wir beten darum, dass auch junge Christen in den Gemeinden bereit sind, mitzuarbeiten und auf andere Jugendliche zu zugehen. Die Botschaft vom lebendigen Wort bringt Hoffnung.

03.05.2017Deutschland: Asylanträge Getaufter abgelehnt

Immer wieder gibt es Kritik an „Glaubensprüfungen“ bei denen Asylanträge getaufter Christen abgelehnt werden, weil sie kirchliche Fragen zum christlichen Glauben nicht richtig beantworten. Im vergangenen Jahr sind in 17 Frankfurter Kirchengemeinden 73 Flüchtlinge getauft worden. „Der Großteil der Getauften bleibt den Gemeinden eng verbunden, kommt regelmäßig zum Gottesdienst und hilft aktiv mit“, erläuterte positiv Pfarrerin Harzke von der Projektstelle Koordination Flüchtlingsarbeit. Trotzdem ist auch große Wachsamkeit vor Täuschungen geboten.

04.05.2017Indonesien: Christ verliert Wahl

Der christliche Kandidat Basuki "Ahok" Tjahaja Purnama wird nicht der neue Gouverneur Indonesiens. Stattdessen gewann sein Rivale Anies Baswedan die Wahl am 19.4. Ahok wurde im Dezember wegen Blasphemie angezeigt. Seitdem gab es eine regelrechte Hetze gegen Christen und Chinesen (Ahok ist chinesischstämmig), die das Land in zwei Lager teilt. Der Sieger der Wahl tat sich im Vornhinein mit den radikalen Muslimen gegen Ahok zusammen. Dieser verlor, Experten zufolge, vor allem wegen der Blasphemievorwürfe.