Editorial

Die Internationale Gebetswoche der Evangelischen Allianz im Reformationsjahr 2017

Eine Einführung in die Gebetsabende mit Anmerkungen zu den Gestaltungsvorschlägen der Evangelischen Allianzen in Deutschland, Österreich und der Schweiz 

 
Martin Luther und das Thema der Gebetswoche

Am 31. Oktober 2017 jährt sich der berühmte Thesenanschlag von Martin Luther an der Schlosskirche zu Wittenberg zum 500. Mal. Dieses legendäre Ereignis wird von vielen evangelischen Kirchen, nicht nur den lutherischen, als Startpunkt der Reformation 2017 gefeiert. Den drei deutschsprachigen Evangelischen Allianzen (Schweiz, Österreich, Deutschland) war das Grund genug, auch die Gebetswoche 2017 einem zentralen reformatorischen Thema zu widmen. So haben Vertreter aus Österreich und der Schweiz zusammen mit unserem deutschen Arbeitskreis die Themen der Gebetswoche an Martin Luthers vierfachem „Allein“ (lateinisch: sola oder solus) orientiert:

  • Christus allein
  • die Bibel (Heilige Schrift) allein
  • die Gnade allein
  • der Glaube allein

Die Konzentration auf diese vier zentralen Punkte verdanken wir zuerst Martin Luther. Die anderen Reformatoren haben sie auf ihre Weise unterstrichen. Sie beschreiben bis heute knapp und präzise, worum es beim christlichen (vor allem evangelischen) Glauben geht. Das viermalige Allein stellt uns den einzigartigen Charakter der Erlösung durch Jesus Christus vor Augen. EINZIGARTIG haben wir deshalb als prägendes Leitwort der Woche gewählt. Dabei verbinden die vier „Sola“ alle Zweige der Reformation und stellen nicht eine Person oder Kirche in den Mittelpunkt, sondern die biblisch-theologischen Kernpunkte. Damit sind sie ein einendes Band um die Vielfalt der evangelischen Kirchen, Freikirchen, Gemeinschaften und Bewegungen auch bei uns in Deutschland. Sie helfen uns, die Einheit der unterschiedlichen Ausprägungen des Glaubens zu leben, indem wir uns miteinander auf die biblischen „Essentials“ beziehen. Genau das war und ist ja auch Anliegen der Evangelischen Allianz. Übrigens sind wir gebeten worden, unsere deutschsprachigen Themenbearbeitungen und Gebetsanliegen der Europäischen Evangelischen Allianz zur Verfügung zu stellen. Sie sind also auch Vorlage für die Gebetswochen in anderen Teilen Europas und verbinden uns überall dort mit den Glaubensgeschwistern.

 

Wissenswertes für die Gebetstreffen

In der Gebetswoche folgen die Themen einer spiegel-symmetrischen Struktur, von Christus her und auf Christus hin. Die ersten vier Themen sind eher nach innen gerichtet, also auf den Einzelnen und die Gemeinde bzw. Kirche bezogen:

  • Christus allein – der einzige Weg
  • Die Bibel allein – unsere Grundlage
  • Die Gnade allein – unsere Chance
  • Der Glauben allein – unsere Antwort auf Gottes Angebot

Die Themen 5 bis 8 entfalten die Wirkung der vier „Sola“ nach außen hin, in die Welt:

  • Der Glaube allein – Gottes Einladung an die Welt
  • Die Gnade allein – Gottes Herz für die Welt
  • Die Bibel allein – Gottes Stimme in der Welt
  • Christus allein – die Hoffnung für die Welt

Das ist unser Vorschlag, so vorzugehen und entsprechend auch die Gebetsschwerpunkte an den einzelnen Tagen zu setzen. Aber wie immer, ist das kein Muss. Denn wir wissen natürlich: Nicht alle örtlichen Allianzkreise treffen sich an allen acht Tagen zum Beten; und lokale Gegebenheiten erfordern manchmal andere Schwerpunkte. Deshalb sind selbstverständlich verschiedene Themen-Kombinationen möglich. Dafür soll und darf alle Freiheit da sein. Wir laden Vorbereitende und Betende ein, kreativ zu sein.

Außerdem wird zu jedem Tag zunächst ein biblisches Gebet angeboten.

Darauf folgen Gebetsimpulse, die am Thema des Tages orientiert sind. Auch hier gilt wie in den Vorjahren: In den Gebetsvorschlägen können nicht alle Themen abgedeckt werden, die überall gleich oder generell wichtig sind. Wir sind uns als Arbeitskreis bewusst, dass die Gebetsanliegen nur eine Auswahl sind. Alle Beter und Vor- bereitenden können die Einheiten in aller Freiheit und im Hören auf den Heiligen Geist, der uns ja Beten lehrt, dahingehend ergänzen, welche Gebetsanliegen vor Ort aktuell dazu kommen sollen.

Das gilt in gleicher Weise für die Gestaltungsvorschläge: Sie sind Anregungen, die in aller Freiheit genutzt, weitergeführt oder ausgelassen werden können.

Anders als in den Vorjahren, stehen die Liedvorschläge (alle aus dem neueren Liedgut) dieses Mal nach den 4 „Sola“ sortiert am Ende des Gebetsteils (in der Printausgabe auf S. 25 oder hier). 

Außerdem finden Sie am Ende jeder Gebetseinheit ein Spendenprojekt, mit dem Sie die Arbeit der Evangelischen Allianz unterstützen können.

 

Ein Wort an alle Beter 

Nun wünsche ich Ihnen allen, liebe Beterinnen und Beter, liebe verantwortliche Schwestern und Brüder, dass uns allen miteinander die Gebetswoche durch die Konzentration auf den reformatorisch-biblischen Kern viel Freude zum Beten macht. Jesus hat versprochen, dass der Vater das Gebet in seinem Namen erhören will. Gehen wir in dieser Zuversicht in die Gebetswoche 2017, dann wird sie wirklich einzigartig.

Wie immer sind wir auch interessiert an Ihren Erfahrungen vor Ort, die Sie gerne an die Geschäftsstelle der Evangelischen Allianz schicken können.

Im Namen aller, die diese Inhalte mit vorbereitet und gestaltet haben, bin ich mit herzlichen Segensgrüßen

Ihr

Axel Nehlsen, Pfarrer i.R., Berlin,
Leiter des Arbeitskreises Gebet (bis November 2016)