Ekkehart Vetter

1. Vorsitzender

Ekkehart Vetter, Foto: EmK-Ruof

Kurzvita

  • geboren am 3. Juni 1956 in Abbehausen-Sarve (bei Nordenham, Niedersachsen) als Sohn von Karl und Maria Magdalena Vetter
  • Geschwister: ein sechs Jahre älterer Bruder und ein Zwillingsbruder
  • 1975 Abitur in Nordenham
  • Von 1975 bis Anfang 1977 Zivildienst im Heilpädagogium Eckernförde
  • Von April bis September 1977 Praktika in Gemeindebezirken des Mülheimer Verband (MV) in Karlsruhe und Rendsburg
  • 1977-1983 Studium der Evangelischen Theologie an der Universität Hamburg
  • 1983 - 1993 zunächst Vikariat und dann Pastor in der Evangelischen Matthäusgemeinde Stade (im Mülheimer Verband)
  • Seit 1993 Pastor der Christus-Gemeinde Mülheim (CGM; im Mülheimer Verband)
  • Überregionale Verantwortungen, neben- und ehrenamtliche Tätigkeiten:  
    Mitglied im Trägerkreis der Lausanner Bewegung Deutschland
    Seit 1995: Mitglied in der MV-Leitung
    Seit 2003: Präses des Mülheimer Verbands Freikirchlich-Evangelischer Gemeinden (MV) http://www.muelheimer-verband.de
    Seit 2004: Mitglied im Hauptvorstand der Deutschen Evangelischen Allianz (DEA)
    Seit 2008: Mitglied im geschäftsführenden Vorstand der DEA
    2012-2016: 2. Vorsitzender der DEA
    2011-2014: Mitglied im Vorstand der Vereinigung Evangelischer Freikirchen (VEF)
    Seit 2017: Vorsitzender der DEA
  • Veröffentlichungen:
    Vetter, Sabine und Ekkehart; Warum sagst du nichts? Wie bringt frau ihn zum Reden? Lahr 1997
    Vetter, Ekkehart (und Junghardt, Adelheid); Ruhrfeuer - Erweckung in Mülheim an der Ruhr 1905, Mülheim an der Ruhr 2006
    Vetter, Ekkehart; Jahrhundertbilanz - erweckungsfasziniert und durststreckenerprobt - Ein Beitrag zur Erweckungsgeschichte im 20. Jahrhundert und zur Entstehung der Pfingstbewegung in Deutschland, Bremen 2009
  • Ehe und Familie:
    Seit 1978 verheiratet mit Sabine
    Sechs Kinder, zwischen 1979 und 1990 geboren
    fünf Schwiegerkinder und 10 Enkelkinder
< zurück zur Übersicht