11.01.2018

Irak: USA wollen Gelder für den Wiederaufbau bereitstellen

Bagdad (Fides) – Die Vereinigten Staaten haben beschlossen, mindestens 75 Millionen Dollar den Wiederaufbaus von Dörfern und Infrastrukturen in der vom Islamischen Staat (IS) befreiten Niniveh-Ebene bereitzustellen, die vorwiegend von Christen und Jesiden bewohnt ist, die von dort und aus der Stadt Sinjar fliehen mussten. Dies bekräftigte der US-Botschafter im Irak, Douglas Seelman, im Gespräch mit dem Nachrichtenportal ankawa.com. Der diplomatische Vertreter der USA bekräftigte die Absicht seines Landes, eine führende Rolle bei der Internationalen Konferenz für den Wiederaufbau des Irak zu spielen, die ab dem 12. Februar in Kuwait City tagen wird und unterstrich, dass in diesem Rahmen die Unterstützung für Flüchtlinge aus Sinjar und der Niniveh-Ebene eine Priorität für die aktuelle Washingtoner Regierung darstelle.
Der Generalsekretär des irakischen Ministerrates Mahdi al-Allaq, teilte unterdessen mit, dass für den Wiederaufbau der nach den Jahren der Herrschaft des IS zurückeroberten Gebiete Iraks finanzielle Mittel im Umfang von mindestens 100 Milliarden Dollar erforderlich sein werden. Zu der in Kuwait City geplanten internationalen Konferenz, die mindestens drei Tage dauern soll, werden Vertreter der Weltbank und Delegationen siebzig Ländern erwartet.
(GV) (Fides 11/1/2018).