02.05.2011

Gideonbund: 30.000 Neue Testamente in Mecklenburg verschenkt

Vereinzelt wurde die Aktion an Schulen abgelehnt

Schwerin (idea) – Über 30.000 Neue Testamente haben 125 Mitglieder des deutschen Zweiges des Internationalen Gideonbundes in einer Woche in Westmecklenburg weitergeben. Sie überreichten die Bibeln im Rahmen der Aktion „Bibel-Blitz“ in Hotels, Arztpraxen, Krankenhäusern, Schulen und Universitäten. Die Aktion war vom Kultusministerium in Schwerin genehmigt worden. Der Gideonbund hatte zudem auch die Ordnungsämter und die Polizei informiert, um mögliche Beschwerden an der Aktion zu minimieren. Meist wurden die Bibelmissionare herzlich willkommen geheißen, wie etwa in einer Schule in Sternberg, wo 300 Schüler jeweils ein Neues Testament erhielten. Schulleiterin Petra Langpap stellte sich hinter die Aktion: „Hätten wir früher davon gewusst, hätten wir eine Pausenaktion daraus machen können.“

Einige Schüler zerrissen Bibeln

Nach Angaben des Gideonbundes wurden Bibeln vereinzelt abgelehnt oder auch zerstört. In Goldberg hätten einige Lehrer die Schüler zur Rückgabe der Bibeln aufgefordert; in Güstrow habe ein Schulleiter die Polizei gerufen und den Schülern die Annahme der Bibeln verboten, während einige Schüler Exemplare zerrissen und aus den Fenstern geworfen hätten; und in Zarrentin habe ein Schulleiter den ehrenamtlichen Gideonmitarbeitern mit Schlägen gedroht. Doch dies seien Einzelfälle gewesen, hieß es bei einem Treffen der Beteiligten im Christlichen Gästehaus Beth-Emmaus in Loiz bei Schwerin. Ferner berichteten die Gideonmitglieder in 30 Gottesdiensten der Region über ihre Arbeit. Die nach dem alttestamentlichen Richter Gideon benannte Vereinigung wurde 1899 von Handelsreisenden in den USA gegründet. Seither haben die ehrenamtlich tätigen „Gideons“ rund 1,6 Milliarden Bibeln weitergegeben. Allein im vergangenen Jahr waren es weltweit 80 Millionen Bibeln, was bedeutet, dass in jeder Sekunde zwei Bibeln verschenkt werden. Der Gideonbund hat weltweit 300.000 Mitglieder, davon 4.100 in Deutschland, die in 194 Gruppen organisiert sind. Geschäftsführer des deutschen Zweiges ist Johannes Wendel (Wetzlar).