13.01.2018

Deutschland: Politischer Fürsprecher für Religionsfreiheit im Irak

David Müller, Foto: privat

Seit 1. Januar 2018 ist David Müller (Winnenden) hauptamtlich für die ojcos-stiftung (Reichelsheim/Odw.) als Politikreferent für Religionsfreiheit tätig. Sein Arbeitsschwerpunkt liegt zunächst bei der Situation der verfolgten Christen und religiösen Minderheiten im Irak.

Bei einer Irakreise Anfang 2017 wurde immer wieder die Bitte nach einem politischen Fürsprecher auf nationaler und europäischer Ebene an die Stiftung herangetragen. Neben der humanitären und Wiederaufbau-Hilfe benötigen die Menschen vor Ort eine Perspektive auf ein versöhntes Leben in Frieden und Freiheit.

"Die Sorge, dass nach dem Niedergang des IS eine neue radikale Gruppe auftritt und wieder alles zerstört, hat mich sehr bewegt. Mit der Einstellung von David Müller wollen wir denen eine politische Stimme geben, die sonst keine haben", so Konstantin Mascher, stellvertretender Vorsitzender der ojcos-stiftung und Vorsitzender der OJC (Offensive Junger Christen e.V.).

"Gerne bringe ich meine jahrelange haupt- und ehrenamtliche Erfahrung in der politischen Arbeit hier ein", ergänzt David Müller.

Die ojcos-stiftung unterstützt seit 2004 deutschland- und weltweit Projekte und Aktionen, die dazu beitragen, dass Not gelindert und Hilfe - vor allem zur Selbsthilfe - direkt bei denen ankommt, die sie am meisten benötigen. Der Zweck der Stiftung ist die Förderung ganzheitlicher christlicher Menschenbildung und geistig-geistlicher Orientierung, insbesondere durch humanitäre, missionarische und diakonische Arbeit sowie Forschung und Lehre in den Bereichen Pädagogik, Völkerverständigung, Ehe und Familie. Seit 2017 engagiert sich die Stiftung im Norden des Iraks.

Quelle: ojcos-stiftung